nach oben
  • 1. Männer

    Saison 2020/21
  • 1. Frauen

    Saison 2020/21
  • 2.Männer

    Saison 2020/21
  • 2. Frauen

    Saison 2020/21
  • 3. Männer

    Saison 2020/21
  • männliche A Jugend

    Saison 2020/21
  • männliche C Jugend

    Saison 2020/21
  • weibliche C Jugend

    Saison 2020/21
  • männliche D Jugend

    Saison 2020/21
  • männliche E Jugend

    Saison 2020/21
  • gemischte F Jugend

    Saison 2020/21
  • Mini´s

    Saison 2020/21

Die Falken

Aktuell!!! Spiel 1.Männer u. 1.Frauen abgesagt!

TV Niederwürzbach - HSG 1. Männer
Samstag, 17.10.20 um 18 Uhr
Würzbachhalle, Niederwürzbach
Nach dem erfolgreichen Rundenauftakt in Dudweiler heißt es für die Falken nachlegen. Dazu müssen sie beim heimstarken TV Niederwürzbach antreten. Der Gastgeber verfügt über ein sehr routiniertes Team, das zu Hause nur schwer zu bezwingen ist. Aber unsere Jungs sind sehr motiviert und gehen mit viel Selbstvertrauen in die Partie. Leider sind zu dem Spiel keine Zuschauer zugelassen.
 
 
 
Handball Saarlandliga
HSV Merzig-Hilbringen - HSG 1. Frauen
Sonntag, 18.10.20 um 17:00 Uhr
Thielspark, Merzig
Nach dem erfolgreichen Saisonstart müssen unsere Frauen am Sonntag bei den Merziger Wölfen antreten. Das Team von Erfolgscoach Berthold Kreuser musste zu Hause eine 23 : 29 Niederlage gegen die favorisierte Drittligareserve aus Marpingen einstecken, konnte aber 40 Minuten das Spiel sehr ausgeglichen gestalten. Die Viezstädterinnen sind sehr heimstark - eine große Herausforderung für unser junges Team, hinzu kommt das ungeliebte Harz. 60 Minuten hitziger Kampf sind zu erwarten. In der Halle stehen 20 Plätze für die Falkenfans zur Verfügung. Anmeldung bis spätestens freitags 12 Uhr über spiele-f@hsg2011.de notwendig.
 

Erstes Spiel erster Sieg für die Falken!

HSG Dudweiler/Fischbach – HSG Fraulautern-Überherrn 26:27 (12:15)

Die Falken konnten in ihrem ersten Saisonspiel den ersten Sieg der noch jungen Saison feiern.

Nachdem die Saison für die Falken aufgrund eines spielfreien Wochenendes zum Auftakt am ersten Spieltag ruhig verlief, sorgte Dudweiler/Fischbach für die Überraschung, indem man den Topfavorit Dillingen/Diefflen in deren Halle mit drei Toren besiegen konnte. Fluch und Segen zu gleich, da man nach sieben Monaten ohne Rundenspiel und einer gerade personell mäßigen Vorbereitung noch nicht genau wusste, wo man steht. Durch den Überraschungserfolg der Wikinger gingen die Falken gewarnt ins Spiel.

Die Anfangsphase begann ausgeglichen, den Falken gelang es zunächst mit viel Tempo ihre Angriffe aufzuziehen. Oftmals waren die schnellen Angriffe nur mit einem Foul zu stoppen, wobei die fälligen 7 Meter Strafwürfe in Halbzeit eins von M. Hawner sicher verwandelt wurden. Dudweiler hingegen hielt mit starkem eins gegen eins Spiel dagegen, wofür die Falkenabwehr trotz Warnung vor dem Spiel zunächst keine Lösungen fand.

Ein Zwischenspurt nach sieben Minuten, durch Tore von J. Poncelet, F. Beqiri und zweimal M. Hawner per Siebenmeter brachte die erste höhere Führung des Spiels ein (4:4, 4:8). In der Folge verpasste man es jedoch durch unkonzentrierte Abschlüsse, sich weiter abzusetzen. Daher gelang es Dudweiler durch in dieser Phase zu zaghafte Verteidigungsarbeit der Falken, nach 20 Minuten beim Stand von 11:11, das Spiel wieder auszugleichen. Nach der fälligen Auszeit zehn Minuten vor der Halbzeit konnte die Abwehr wieder zulegen und hatte in M. Reuber im Tor, der über die gesamte Spielzeit eine gute Leistung bot, einen sicheren Rückhalt. Wenige Sekunden vor der Halbzeit gelang L. Fischer mit einem abgefangenen Ball und dem daraus resultierenden Gegenstoß der 12:15 Halbzeitstand.

Auch in der zweiten Halbzeit behielten die Falken zunächst die Oberhand und hatten das Spiel in den ersten Minuten nach Wiederanpfiff im Griff.

Beim Stand von 14:19 in Spielminute 36 stellte sich das junge Falkenteam jedoch nicht clever genug an: Nach einer Auszeit von Dudweiler schaffte man es zunächst den Ball in der Abwehr zu sichern, allerdings weckten zwei überhastete Würfe von schlechten Wurfpositionen, ein verworfener Siebenmeter und eine unnötige Unterzahl bei den Wikinger neue Hoffnung. Vier Tore in Folge von Dudweiler machten das Spiel Mitte der zweiten Hälfte wieder aus Falkensicht unnötig spannend (18:19).

Dem Unentschieden vor Augen hielt nun die HSG wieder dagegen, fand trotz Unterzahl Lösungen im Angriff und stabilisierte sich in der Abwehr, sodass man sich wieder auf drei Tore Abstand absetzen konnte (19:22). Durch erneute Unterzahl schaffte es Dudweiler zwar, zweieinhalb Minuten vor Spielende nochmals auf ein Tor zu verkürzen, aber nicht das Spiel zu drehen (24:25). Eine gelungene Angriffsaktion, ein gehaltener Ball von M. Reuber und ein verwandelter Siebenmeter bei offener Manndeckung sicherte letztlich eine Minute vor Spielende den ersten Saisonsieg. Mehr als Ergebniskorrektur gelang Dudweiler nicht mehr, sodass die Falken ihr ersten Saisonspiel gegen eine starke und kämpferische Heimmannschaft aus Dudweiler/Fischbach letztlich knapp aber nach dem Spielverlauf hochverdient mit 26:27 gewannen.
Ein gelungener Saisonauftakt für die Falken mit noch Luft nach oben.

In der kommenden Woche geht es dann zum zweiten Saisonspiel nach Niederwürzbach. Leider sind hier keine Gästezuschauer zugelassen.

Ch.J.

 

HF Köllertal 2 – HSG 2. Männer 24 : 19 (12 : 11)

Ersatzgeschwächt musste unser Falkenteam in Riegelsberg antreten. Nach gutem Start und mehrfacher Führung unterliefen den Falken zu viele leichte Fehler. Dennoch ein bis zu Pause sehr ausgeglichenes Spiel. Viele überhastete Aktionen, Fehlwürfe und technische Fehler brachten das Team von Udo Jung Mitte der zweiten Hälfte auf die Verliererstraße.

HSV Merzig-Hilbringen 2 – HSG 2. Frauen 34 : 20 (13 : 11)

Eine Halbzeit konnte unser junges Team in Merzig gut mithalten. Das Spiel beim Wolfsrudel verlief lange sehr ausgeglichen, dann unterliefen den Mädels von Lennart Poncelet zu viele leichte Fehler, die das Heimteam gnadenlos nutzte. Nach 40 Minuten (19 : 15) wurden unsere Falkinnen dann zu hektisch, schlossen überhastet ab, vergaben zu viele Chancen. Vor allem die jungen A Jugendspielerinnen der Hausherrinnen bestrafte dies sofort und zogen Tor um Tor davon. Am Ende eine Niederlage, die in dieser Höhe nicht notwendig gewesen wäre.

A.S.

 

 


HSG 1. Männer starten in Dudweiler in die neue Saison!

 
Eine schwere Aufgabe erwartet unsere Falken am Sonntag im ersten Saisonspiel bei der HSG Dudweiler-Fischbach in Dudweiler. Während unser Team am vergangenen Wochenende spielfrei hatte, konnten die Wickinger beim hoch gehandelten HC Dillingen-Diefflen überraschen deutlich die Punkte mitnehmen. Trainer Christian Mühler kann auf ein eingespieltes Team zurückgreifen, das punktuell gut verstärkt wurde. Trotz einer von vielen kleinen Verletzungen geprägten letzten Vorbereitungsphase, gehen die Falken mit viel Vorfreude und Zuversicht in Spiel. Beide Teams agieren gerne mit viel Tempo und gutem Kombinationshandball. In der letzten Saison waren es immer Spiele auf Augenhöhe. Spannung ist angesagt. Spielbeginn: 18:00 Uhr Sportzentrum Dudweiler.
Leider ist das durch Corona bedingte kleine Gäste-Eintrittskartenkontingent schon ausgeschöpft.

 

HSG 2. Männer beginnen in Riegelsberg gegen HF Köllertal 2
Auch für unsere 2. Männer beginnt am Sonntag parallel zur 1. Männermannschaft in Riegelsberg die neue Saison. Die Jungs von Trainer Udo Jung wollen gut in die Runde starten. Einige Verletzungen oder berufliche Verpflichtungen haben die Vorbereitung nicht immer nach Wunsch verlaufen lassen. Dennoch hat das Falkenteam viel Potential, das es gleich gegen die HF Köllertal abzurufen gilt. Für die Gastgeber ist es auch das erste Spiel. Nach der langen Pause ist abzuwarten, wer besser ins Spiel findet. Anwurf ist um 18:00 Uhr in der Riegelsberghalle. Bitte die Coronahygienevorgaben der Gastgeber beachten.

 


Saisonauftakt nach Maß!

HSG 1.Damen – ASC Quierschied 27:22 (11:12)

Die Falkenladies können nach einer nervösen ersten Halbzeit das Spiel drehen und ihre ersten zwei Punkte in der neuen Saarlandligasaison einfahren. Am Sonntagnachmittag empfingen unsere Damen den ASC Quieschied vor heimischer Kulisse. Die erste Spielhälfte verlief nicht ganz nach Plan. Die Abwehr war zu offen und im Angriff vergab man zu viele Chancen. Trotz allem gingen die Falkenladies nur mit einem Tor Rückstand in die Kabinen. Die Punkte sollten zuhause bleiben. Diese Einstellung merkte man der Heimmannschaft von Sekunde eins der zweiten Halbzeit an. Innerhalb von einer Minute drehten unsere Falkinnen den Spielstand. Mit schnellem Tempospiel gelang es in Führung zu gehen und diese bis zum Ende nicht mehr abzugeben. Bis zur 48ten Minute erspielte sich unsere erste Damenmannschaft einen 6-ToreVorsprung (23:17). Die Abwehr agierte aggressiv im Verbund und der Angriff zeigte, dass dieses Team von allen Positionen torgefährlich ist. Ein gelungener Saisonauftakt mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Diesen Sieg widmen unsere Falkinnen ihrem kürzlich verstorbenen Torwarttrainer und jahrelangen Begleiter, Eric Jakobs. Wir vermissen dich schmerzlichst, dein plötzlicher Tod hat ein großes Loch in unser Team gerissen. Heute haben wir alles für dich gegeben, lieber Eric und hoffen, dass wir dir in dieser Saison noch einige Siege schenken können. Das nächste Spiel bestreiten unsere Damen auswärts am Sonntag, den 18.10 um 17:00, gegen den HSV Merzig/Hilbringen in der Thiel´s Park Sporthalle.

Es spielten: Caroline Ostien, Lisa Herzig (beide im Tor) Jacqueline Kunkel, Priscilla Junker (1), Annika Birringer (6), Anna Sonntag, Laura Marie Mirold, Laura Rosche (2), Lena Dahm, Carina Birringer (2), Jaqueline Rullang (1), Carmen Fricke (6) Annika Blug (6/2), Julia Kissel (3)

J.K.


HSG 1. Frauen starten als Aufsteiger in der Saarlandliga

Saisonstart am 03./04. Oktober

Mit fast sechs Wochen Verspätung beginnt am ersten Oktoberwochenende die neue Handballsaison. Nach einer langen Vorbereitung steht am Sonntag, 04.10.20 unsere 1. Frauen dem ASC Quierschied gegenüber. Das Abenteuer Saarlandliga gehen die Mädels von Trainerin Heidi Kissel mit viel Zuversicht an. Nach einem souveränen Aufstieg (29 : 1 Punkte bei Saisonabbruch) ist der Kader zusammengeblieben. Die Integration mehrerer Jugendspielerinnen der HSG während der letzten Saison war sehr erfolgreich. Zur neuen Runde konnten Carina Birringer, Annika Blug und Lisa Herzig dazu gewonnen werden, die den Kader sehr gut verstärken. Anwurf in der Überherrer Adolf Collet Halle ist um 17:00 Uhr. Zuvor spielen um 15;00 Uhr die HSG 2. Frauen gegen den TV St. Wendel. Das junge Team um Interimscoach Lennart Poncelet und Debby Sehr soll in der neuen Runde Erfahrungen sammeln und sich gut weiterentwickeln. Man darf sehr gespannt sein. Alle drei Herrenmannschaften beginnen erst in den Folgewochen.

Achtung: Nach der aktuellen Hygieneverordnung ist nur eine eingeschränkte Anzahl Zuschauer erlaubt, die auch strickt eingehalten wird. Abstände sind einzuhalten, im Bistro und in der Halle gilt Maskenpflicht bis zu den Plätzen. Nähere Angaben zum Hygienekonzept auf der Homepage.

Sonntag, 04.09.20 Adolf Collet Halle

15:00 Uhr HSG 2. Frauen – TV St. Wendel

17:00 Uhr HSG 1. Frauen – ASC Quierschied


Liebe Freunde des Handballsports !

Am 3./4. Oktober 2020 starten wir in die Saison 2020/21. Diese wird eine besondere Saison werden, von der wir auch nicht wissen, ob sie tatsächlich zu Ende gespielt wird.

Fakt ist aber, dass wir im Hinblick auf die Vorgaben, die uns wegen der Corona-Pandemie vom Gesetzgeber gemacht werden, auch organisatorische Einschränkungen für die Besucher der Spiele machen müssen.

Dies sind insbesondere:

- Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,50m untereinander

- Desinfektion der Hände beim Betreten der Halle und des Besucherbereiches

- Tragen eines Mundschutzes, der erst auf der Tribüne (für die Sportler: in der Kabine) abgelegt werden darf

- Aufenthalt im Bistro nur zum Erwerb von Speisen und Getränken (Verzehr im Freien oder auf der Tribüne)

- Auf der Tribüne sind die erlaubten Sitzplätze mit einem Falkenaufkleber versehen. Engeres zusammensitzen ist nur den Mitgliedern von im selben Haushalt lebenden Personen gestattet

- Bedingt durch die Vorgaben stehen derzeit 75 Sitzplätze (Stehplätze sind nicht gestattet) zur Verfügung

- Von allen Besuchern sind Name und Kontaktdaten zu erfassen

 

Auf unserer Webseite stellen wir unter Download ein Formular zur Verfügung das sicherstellen soll, dass der Zutritt zur Halle möglichst reibungslos erfolgen kann. Bitte vollständig ausfüllen und beim Eintritt abgeben. Wir würden uns freuen, wenn ihr schon einige Zeit vor Anwurf zur Halle kommt, damit können Staus beim Eintritt und der Registrierung verhindert werden.

Wenn alle Plätze belegt sind, können keine weiteren Zuschauer zugelassen werden.

Damit ihr euren Platz sicher habt, bieten wir die Möglichkeit des Erwerbs einer Dauerkarte an, die zum Zutritt zu allen Heimspielen der Aktiven berechtigt. Damit ist euch euer Platz sicher.

Der Preis für die Dauerkarte beträgt für die gesamte Saison 2020/21 50,00€.

 


 

HZB Kreismeisterschaften 2020!

Auch in diesem Jahr hatten die Falken zur HZB Kreismeisterschaft in die Überherrner Adolf Collet Halle geladen. Dieses Turnier, immer eine wichtige Standortbestimmung kurz vor dem Saisonbeginn, sollte auch ein Testlauf für das Hygienekonzept der HSG sein. Leider noch ohne Zuschauer funktionierte alles reibungslos, denn alle Teams hielten sich anstandslos an die Vorgaben. Daher unsere herzlicher Dank an alle.

HSG 1. Frauen – HG Saarlouis

Leider kam bei den Frauen kein Turnier zustande. Elm hatte kurzfristig abgesagt. So war das Spiel unserer Falken gegen die HG auch schon gleich das Endspiel. Die Kreistädterinnen agierten von Beginn an sehr druckvoll und ließen in der Abwehr wenig zu. Unser dezimiertes Frauenteam kombinierte bis zu Strafraum gut, dann fehlte der letzte Zug zum Tor. So gewann der Favorit standesgemäß und sicherte sich zum 5. Mal in Folge den Titel

HSG 1. Männer – HC Dillingen/Diefflen 14 : 18

Nach zwei deutlichen Siegen gegen Schmelz und Elm, die Dillingen ebenfalls, aber wesentlich knapper schlagen konnte, kam es im letzten Spiel zum erwarteten Finale. Beide Teams booten von Anfang an einen schnellen, offenen Schlagabtausch. Leider konnte sich unser Rückraum nicht mehr, wie in den ersten beiden Spielen, so einfach in Szene setzen. Die Hüttenstädter standen gut in der Abwehr und hatten mit Dominik Robert einen sicheren Rückhalt im Tor, der mehrere gute Chancen der Falken entschärfte. Mit einem knappen 8 : 9 ging es in die Pause. Dillingen kam nach der Pause schneller in Fahrt, nutzt einige Fehlwürfe und Fehlpässe, um sich eine spielentscheidende 16 : 11 Führung zu erarbeiten. Unsere Falken konnten noch einmal auf 14 : 16 verkürzen, mussten den clevereren Gästen aber neidlos den verdienten Sieg überlassen. Titelverteidigung missglückt. So konnte Dillingen den heiß begehrten Pokal von Schirmherr Landrat Patrick Lauer in Empfang nehmen. Für unsere Jungs heißt es jetzt: Auf ein Neues im nächsten Jahr.

Hier die übrigen Ergebnisse:

HSG 1. Männer – HC Schmelz 19 : 12

TuS Elm/Sprengen – HC Dillingen/Diefflen 14 : 15

HSG 1. Männer – TuS Elm/Sprengen 24 : 18

HC Schmelz – HC Dillingen/Diefflen 18 : 19

TuS Elm/Sprengen – HC Schmelz 18 : 21

 

Saisonstart am 03./04. Oktober

Mit fast sechs Wochen Verspätung startet am ersten Oktoberwochenende die neue Handballsaison. Zunächst beginnen die Aktivenmannschaften. Am 04.10.20 starten die HSG 1. Frauen das Abenteuer Saarlandliga mit dem ersten Heimspiel in der Überherrer Adolf Collet Halle. Gegner ist um 17:00 Uhr der ASC Quierschied. Zuvor spielen die HSG 2. Frauen gegen den TV St. Wendel. Die HSG 1. Männer sind in ihrer Gruppe am 1. Spieltag spielfrei. Auch die HSG 2. und 3. Männer beginnen später. Nach der aktuellen Hygieneverordnung ist eine eingeschränkte Anzahl Zuschauer erlaubt. Infos dazu in der nächsten Ausgabe oder auf der Homepage.

15:00 Uhr HSG 2. Frauen – TV St. Wendel

17:00 Uhr HSG 1. Frauen – ASC Quierschied

A.S.

 


 

DIE FALKEN trauern um Eric Jakobs

 

Mit Bestürzung haben wir gestern die Nachricht vom Tod unseres Mitgliedes und Freundes und derzeitigen Frauen-Torwart-Trainers erhalten.

Die Falkenfamilie ist völlig fassungslos, Eric wurde nur 51 Jahre alt.

Eric kam als Jugendspieler zum damaligen SV 09 Fraulautern, spielte dort bis zur A-Jugend, ehe dann Ausbildung, Familie und Weiterbildung im Vordergrund standen.

Nachdem die eigenen Kinder mit dem Handballsport begannen, zog es Eric wieder zum Handball. Er unterstütze die weiblichen Jugendmannschaften mit Rat und Tat, vor allem als Torwarttrainer.

Selbst als Spieler stieg Eric wieder ein, nämlich als Torwart der 3. Mannschaft.

Die Falken verlieren einen guten Freund, der immer ein offenes Ohr hatte und der sich für nichts zu schade war.

Tief erschüttert gilt unser Mitgefühl seiner Frau Birgit, den Kindern und der Familie.

Eric, wir werden dich nie vergessen.

Ruhe in Frieden.

 

Für die gesamte HSG-Familie

Der Vorstand

 

 

 


Durchschlagskräftiges Damenteam will in der Saarlandliga angreifen!

Leider musste die vergangene Saison 2019/20 am 13.03.2020 aufgrund der Coronakrise vorzeitig abgebrochen werden. Das Damenteam der HSG stand zu diesem Zeitpunkt souverän auf dem 1. Tabellenplatz der Bezirksklasse West mit nur einem Minuspunkt und stieg damit in die Saarlandliga auf. Die Freude darüber war riesig, auch wenn eine richtige Meisterfeier leider ausfallen musste. Die Spielzeit in der Bezirksklasse war für Mannschaft in der vergangenen Saison ideal, da so die Jugendspielerinnen mit Doppelspielrecht im Aktivenbereich durch längere Einsatzzeiten richtig Fuß fassen konnten und die Neuzugänge Laura Rosche, Carmen Fricke und Lisa Herzig ohne großen Leistungsdruck ins Team fanden. Doch jetzt sind alle gespannt auf das Abenteuer „Saarlandliga“. Bis auf Marie Osbild, die das Handballspielen aus privaten und beruflichen Gründen an den Nagel hängt, spielen alle Ladys weiter. Die Neuzugänge Annika Blug auf dem Rückraum und Carina Birringer am Kreis sowie auf den Außenpositionen werden unser Team weiter verstärken. So starten wir in die neue Spielzeit 2020/2021 mit einem ausgeglichenen, auf allen Positionen torgefährlichen, leistungsstarken Kader.

Nach dreimonatiger Pause durch den Corona-Lockdown begann die Vorbereitung im Juni gruppenweise mit Lauf- und Krafttraining im Freien. Mit viel Freude auf das Wiedersehen starteten die Falkenladies in den Teil des Konditionsaufbaus. Ende Juli begann dann das Hallentraining, endlich wieder mit Ball! Vorbereitungsspiele gegen die RPS-Damen Köllertal 1, die Trierer Miezen, die mittlerweile in der Rheinlandliga spielen und gegen Bezirksligist Itzenplitz sollen Aufschluss darüber geben, wo das Team konditionell und spielerisch steht. Aber auch die Kreismeisterschaften, die im September stattfinden sollen, gehören zur Vorbereitung. An intensiven Trainingssonntagen wird sich das Team, neben den wöchentlichen Trainingseinheiten, auf diese Begegnungen und die Saarlandliga vorbereiten. Teambuilding darf natürlich auch nicht fehlen, daher fand Anfang August, bei heißen Temperaturen, anstelle des Hallentrainings ein Outdoor-Training auf dem Wasser statt. Stand-Up-Paddling stand auf dem Programm und der Spaß auf und im Wasser war vorprogrammiert. Nebenbei wurden aber auch Bein- und Armkraft, sowie Koordination trainiert. Anschließend ging es in den Biergarten zum geselligen Beisammensein. Ein rundum gelungener Abend. Das Dankeschön gilt Markus von „Trick 17“, der uns super anleitete. Ziel der kommenden Saison ist ein Tabellenplatz im oberen Mittelfeld. Wir hoffen, dass die Saison planmäßig Anfang Oktober starten kann.

Zum Damenteam 1 gehören:

Caroline Ostien, Lisa Herzig, Jasmina Johannes, Priscilla Junker, Carina Birringer, Julia Kissel, Deborah Sehr, Celina Bettendorf, Laura Mirold, Jaqueline Rullang, Laura Rosche, Anna Sonntag, Annika Birringer, Lena Dahm, Annika Blug, Carmen Fricke, Jacqueline Kunkel

Trainerin Heidi Kissel, Torwarttrainer Eric Jakobs, Physio Tanja Hawner

J.K.

 


Lust auf Handball??? - Dann suchen wir dich!

 
Wir die Mädels der aktuellen B -Jugend (Jahrgang 2005-2006) und C-Jugend (Jahrgang 2007-2008),möchten für die kommende Saison 2020/2021 gerne eine rein weibliche Jugend gründen und suchen dafür DICH!!!
Wenn du Lust auf einen schnellen, ballorientierten und laufintensiven Mannschaftssport hast, schau einfach bei einem der Trainings vorbei.
Training ist: Momentan während Corona
Montags von 17:30-19:00 Uhr Vereinsgelände am Bauernwald
Dienstags von 17:00-18:30 Uhr Adolf Collet Halle Überherrn
Mitbringen braucht ihr nur etwas zum Trinken, Hallenschuhe, Sportklamotten und Spaß am Sport.
Bei Interesse oder Fragen jeglicher Art könnt ihr euch gerne bei Conny melden.
Handynummer: 0162/4778800
E -Mail: c.honecker@gmx.de
 
 
 
 
 

 


Trainingszeiten für die Adolf Collet Halle stehen!

Neuste Infos

Sehr schwierig gestaltete sich die Festlegung von Hallentrainingszeiten für unsere Mannschaften, da uns nur die Adolf Collet Halle zur Verfügung steht. Die Fliesenhalle ist weiterhin als Notfallkrankenhaus nicht für die Vereine nutzbar. Durch die Jugendspielgemeinschaften mit Völklingen und Elm-Sprengen sind insgesamt 5 Aktivenmannschaften, 8 Jugendmannschaften sowie zwei Mini Gruppen auf Hallenzeiten angewiesen. Nach Absprache teilen sich die JSG Mannschaften die Trainingsorte und können auch in Schwalbach bzw. in Völklingen trainieren.

Da noch nicht alle Mannschaften ins Hallentraining einsteigen, sondern wegen des späten Saisonstartes das Aufbautraining noch im Freien stattfindet, sind im Moment nach Absprache zusätzliche, bzw. abweichende Trainingszeiten in der Halle möglich.

Auf Beschluss des Vorstandes startet das Minitraining erst nach den Sommerferien.  Die Gemeindeverwaltung hat mitgeteilt, dass die Adolf Collet Halle in den Sommerferien nur in der ersten Ferienwoche wegen der Grundreinigung geschlossen bleibt. Das hilft den Mannschaften sehr, wenn sie spätestens in der zweiten Julihälfte in die intensive Saisonvorbereitung einsteigen werden.

Hier die aktuellen Trainingszeiten:

Montag:

17:00 – 18:30 Uhr HSG mE Jugend

17:45 – 19:00 Uhr HSG 2. Frauen (derzeit noch nicht im Trainingsbetrieb)

19:00 – 20:30 Uhr HSG 1. Frauen

20:15 – 21:45 Uhr HSG 1. + 2. Männer

Dienstag:

17:00 – 18:30 Uhr JSG wB + wC Jugend

18:30 – 20:00 Uhr HSG mA Jugend

20:00 – 21:30 Uhr HSG 3. Männer

Mittwoch:

16:30 – 18:00 Uhr HSG gF Jugend

20:00 – 21:30 Uhr HSG 1. Frauen

Donnerstag:

16:30 – 18:00 Uhr HSG Minis (Start ins Training nach den Sommerferien)

17:00 – 18:00 Uhr HSG mE Jugend

18:00 – 19:30 Uhr JSG mC + mD Jugend

19:30 – 21:00 Uhr HSG mA Jugend

20:30 – 22:00 Uhr HSG 1. Frauen

Unschwer erkennbar ist, dass es überlagernde Trainingszeiten gibt; hier werden aber die TrainerInnen Lösungen finden, die auch unter Beachtung des Hygienekonzeptes das Training für alle Mannschaften möglich machen.

 

Saisonstart der HSG Falken am 3./4. Oktober 20

Der Vorstand des Handballverbandes Saar hat in seiner letzten Sitzung beschlossen, die Saarlandliga der Männer (14 Mannschaften) wegen der Corona Pandemie und den dadurch entstehenden Terminschwierigkeiten, in 2 Staffeln mit je 7 Mannschaften spielen zu lassen. In der Zeit vom 3./4. Oktober 20 bis zum 6./7. Februar 21 wird eine Hin- und Rückrunde gespielt. Die ersten 3 Mannschaften jeder Staffel ermitteln anschließend in einer separaten Runde ihren Meister. Die 4. bis 7. Platzierten spielen die Absteiger aus. Unsere Falken treffen in ihrer Staffel auf den HC Dillingen-Diefflen, HSG Ottweiler-Steinbach, TV Niederwürzbach, HSG Dudweiler-Fischbach, HSG Nordsaar und die HF Illtal 2.

Das gesamte Team freut sich, dass nun Klarheit in die Saisonplanung gekommen ist und wir hoffen alle, dass uns nicht eine zweite Infektionswelle wieder einen Strich durch die Rechnung macht.

A.S.

 

 


Falken können ins Hallentraining starten!

Aktuell trainieren die Mannschaften der HSG noch in Kleingruppen im Freien. Seit vergangener Woche ist der Trainingsbetrieb in der Adolf-Collet-Halle aber wieder unter Einhaltung der geltenden Bestimmungen möglich. Das vom Falken - Vorstand erarbeitete handballspezifisches Hygienekonzept, das für die Hallennutzung notwendig ist, wurde von Seiten der Gemeindeverwaltung genehmigt. Seit letzter Woche werden die Trainer über das Konzept informiert und die Voraussetzungen für die Hallennutzug besprochen. Außerdem wird die Organisation der Trainingsabläufe geregelt. Dabei ist die Festlegung der Trainingszeiten diesmal besonders schwierig, da uns durch den Ausfall der Fliesenhalle (Notfallkrankenhaus) nur die Adolf–Collet-Halle zur Verfügung steht. Die Trainer werden sich anschließend mit ihren Spielern in Verbindung setzten, um die Trainingsmodalitäten und Auflagen zu besprechen. Alle notwendigen Infos und notwendigen Formulare werden zeitnah auf unserer Homepage unter Download eingestellt. Nach heutiger Sachlage wird die Saison 2020/21 erst im Oktober starten können. Die ganze HSG Gemeinschaft ist froh, dass durch die neusten Lockerungen wieder ein wenig Normalität in unseren Sport einkehrt, wir uns, natürlich mit der notwendigen Sorgfaltspflicht, treffen können, auch wenn das Training noch sehr reglementiert ist. Mit Bedauern hat der Vorstand aber auch beschlossen, dass das Training unserer Jüngsten (Minitraining) vorläufig noch ausgesetzt bleibt, da es hier sehr schwierig erscheint, dass die nach Hygienekonzept geforderten Maßnahmen (u.a. Abstandsregel von 1,50m) eingehalten werden können. Hierzu werden die Eltern in einem gesonderten Schreiben informiert. Auf unserer Homepage und den sozialen Medien werden wir euch weiter über den neusten Stand informieren.

WIR FREUEN UNS AUF EUCH

 


Hallensportarten kämpfen mit der Coronakrise

HSG Fraulautern-Überherrn versucht Normalität in ungewöhnlichen Zeiten

Wie halte ich Kontakt mit meinen Mitgliedern, was können wir gemeinsam machen, ohne dass wir uns treffen? Mit verschiedenen Aktionen haben die Falken der HSG Fraulautern-Überherrn versucht, die Zeit der Coranakrise so gut wie möglich zu überbrücken. Training war durch die Kontakt- und Hallensperrung sowie die Ausgangsbeschränkungen nicht möglich. Ausmalbilder und Rätsel auf der Homepage und den Sozialen Netzwerken, verschiedene Challenges der Mannschaften, Motivsteinesuche, Fotocollagen, aber kein Handball. Vorstandsitzungen und Mannschaftsbesprechungen, alles per Videokonferenz. Nur so konnte man Kontakt halten. Wie so viele Vereine, die zur Ausübung ihres Sportes auf das Miteinander und eine Hallen angewiesen sind, traf die Coronakrise und ihre Folgen auch die Falken bis tief ins Mark. Mit dem Ausbruch der Pandemie wurde zunächst der Spielbetrieb ausgesetzt und dann knapp vier Wochen später vollständig abgebrochen. Hallen wurden für den Spiel- und Trainingsbetrieb gesperrt. Für die 1. Männermannschaft, den Saarlandligisten kam der Abbruch zu einem unglücklichen Zeitpunkt. Aufgrund einiger Spielerlegungen wegen nicht zur Verfügung stehender Hallen. musste die Spielgemeinschaft bis zur Winterpause sieben Spiel in Folge auswärts antreten, wie man weiß, im Handball meist ein Nachteil. So auch für das arg verletzungsbedingt gebeutelten Team von Spielertrainer Christian Jung und Benny Sauder. Bis Anfang Januar hatten das junge Team trotz guter Leistungen wegen der dünnen Spielerdecke mehrfach knapp das Nachsehen, belegte aber mit 11 : 17 Punkten einen 10. Tabellenplatz. Doch im Februar und März konnte das Trainerteam wieder auf mehrere genesen Spieler zurückgreifen und gleich wurden vier Spiele in Folge gewonnen. Platz 7. Dann kam Corona. Die letzten fünf Matches, alles Heimspiele konnten nicht mehr ausgetragen werden. Ein solider Mittelfeldplatz.

Noch härter traf es die Frauen. Bis zur Saisonunterbrechung führten sie die Tabelle der Bezirksliga mit 29 : 1 Punkten an, doch 5 Spieltage, davon 4 zu Hause standen an. Der angestrebte Wiederaufstieg in die Saarlandliga, sollte er so kurz vor dem Ziel misslingen? Doch der HVS fand beim endgültigen Abbruch eine gute Lösung. Die Tabellenführer steigen auf, es gibt keine sportlichen Absteiger, nur ein freiwilliger Abstieg ist möglich. Die Falkenladies dürfen sich nun nicht Meister nennen, spielen in der nächsten Saison ebenfalls wie die Männer Saarlandliga. Aber wann wird die Saison beginnen? Einige Gemeinden haben ihre Hallen schon mit hohen Hygienestandards geöffnet. Die Gemeinde Überherrn hat sich noch zu keinem möglichen Termin geäußert und die Fliesenhalle Saarlouis ist als Notkrankenhaus noch bis auf weiteres nicht genutzbar.

Nach einer individuellen Trainingsphase, treffen sich die Spieler und Spielerinnen aktuell in kleinen Gruppen zum Ausdauer-, Koordinations- und Stabilisationstraining im Freien. Der DHB hat einen 8 Stufenplan zur Wiederaufnahme des Handballsports im Amateurbereich entwickelt. Danach sollte im Juni das Hallentraining, im August eine Vorbereitungsphase mit Testspielen und im September der reguläre Spielbetrieb wieder beginnen. Ob das funktioniert, entscheidet die Infektionslage.

Die Falken jedenfalls haben ihre Hausaufgaben gemacht. Frühzeitig wurde mit den Trainern der Aktiven verlängert. Schon im Januar war man sich sowohl bei den Frauen wie den Männern mit den Neuzugängen einig. Um im Jugendbereich spielstarke Teams bilden zu können, wurde bei den Mädchen eine Spielgemeinschaft mit Elm-Sprengen und bei den Jungs mit der HSG Völklingen eingegangen. So können alle Jugendspieler in ihrer Altersklasse spielen und sich weiterentwickeln.

Natürlich trifft die Krise auch die Falken wirtschaftlich hart. Durch die ausgefallenen Heimspiele, dazu die Absagen des traditionellen Freizeitturniers „ Ein Dorf spielt Handball“ an Fronleichnam, den großen Jugendturnieren sowie der Kreismeisterschaft für Aktivenmannschaften im August sind viele Einnahmen weggebrochen. Auch die Sponsorenunterstützung ist noch nicht zu kalkulieren, viele Unternehmen sind durch den Lockout in wirtschaftliche Probleme geraten. Die HSG steht noch auf gesunden Füßen, deshalb ist der Rückhalt in der Mitgliederschaft jetzt besonders wichtig. Alle fiebern nun dem Neustart entgegen. Aber wann wird es wieder losgehen?

A.S.

 


+++ Neuzugänge bei den Falkinnen +++

Als dritten Neuzugang dürfen unsere Falkenladies Annika Blug begrüßen. Annika wechselt vom SV Bous zur HSG. Dort lernte sie mit vier Jahren das Handballspielen und blieb dem Verein bis in den Aktivenbereich treu, weswegen der Bouser Verein wie eine zweite Familie für sie ist und ihr der Wechsel alles andere als leicht fiel. Doch Annika begründet warum sie sich letztendlich, wenn auch schweren Herzens, für diesen Schritt entschieden hat: „Ich verfolge den Verein HSG Fraulautern-Überherrn schon seit einigen Jahren. Die starke Entwicklung der Falkinnen diese Saison hat mich überzeugt. Ich bin der Meinung, dass hier ein junges, dynamisches, hoch motiviertes Team auf der Platte steht, das definitiv saarlandligatauglich ist. Ich sehe großes Potenzial in der Mannschaft und da Handball schon immer mehr als ein Hobby für mich war/ist, wollte ich gerne einen neuen Weg einschlagen und Saarlandliga-Luft schnuppern, nachdem ich mit den Damen aus Bous immer Bezirksliga gespielt habe. Mit dem Wechsel erhoffe ich mir, mit meiner zukünftigen Mannschaft ein fester Bestandteil der Saarlandliga zu werden, als Team zusammenzuwachsen und mich persönlich in allen Bereichen des Handballsports weiterzuentwickeln. Ich bin hochmotiviert und freue mich auf all das Neue, was auf mich zukommt und ab kommender Saison ein Teil der HSG zu sein“. Lächelnd und augenzwinkernd fügt sie hinzu: „Ebenfalls ausschlaggebend für meinen Wechsel war natürlich auch der anhaltende Kontakt über mehrere Jahre mit Trainerin Heidi und ihrer Tochter Julia. Und nicht zu vergessen, meine liebe Mitbewohnerin Laura, die mich täglich beeinflussen konnte und bereits vergangene Saison ins Team gewechselt ist“. Sowohl im Jugend- als auch anfänglich im Aktivenbereich, spielte die 22-jährige auf der Linksaußen-Position. Mit der Zeit kristallisierte sich jedoch immer mehr heraus, dass sie mit ihrer Größe auf den Rückraum gehört. Dort fühlt sie sich auch wohl und stellt ihr Können in jedem Spiel mit ihrem Hammerwurf unter Beweis. Mit ihrer Durchschlagskraft und ihrer Wurfgewalt wird Annika unsere Falkinnen ab der nächsten Saison auf den Rückraumpositionen bereichern. Durch die Corona-Krise konnte sich unser Neuzugang nur über digitale Medien bei ihrem neuen Team vorstellen, aber man kennt sich größtenteils seit Jahren und ist sich sicher, dass Annika sowohl sportlich als auch menschlich perfekt ins Team passen wird. „Ich warte sehnsüchtig auf den Tag mit den Mädels auf der Platte stehen zu können.“, fügt die Erzieherin voller Hoffnung, dass es bald wieder in der Halle losgehen kann, hinzu. (J.K.)

Die HSG-Familie heißt dich herzlich Willkommen, liebe Annika.