nach oben

Die Falken

Ergebnisse vom Wochenende 8./9. Dezember 2018 - Falken stürmen Schmelzer Primshalle!

HC Schmelz – HSG 1. Herren 16 : 27 (8 : 13)

Am Sonntagabend waren unsere Falken beim Tabellennachbarn in Schmelz zu Gast. Neben den Langzeitverletzten musste auch noch Alex Sauder erkältungsbedingt passen. Zudem gingen einige Spieler angeschlagen ins Spiel. Für beide Mannschaften stand viel auf dem Spiel. Mit einem Sieg konnte der HC seinen Vorsprung auf die letzten Tabellenplätzte deutlich vergrößern. Für unsere Falken beendete eine Niederlage die Chancen noch einmal Anschluss ans Mittelfeld zu finden wohl endgültig. So gingen beide Mannschaften sehr nervös in die Partie. Viele ungenaue Anspiele, technische Fehler und hektische Aktionen bestimmten die Anfangsphase. Die Falkenabwehr stand aber von Beginn an sicher, es wurde gut verschoben und die Angreifer des HC früh gestört. Dadurch mussten die Gastgeben oft ohne gute Vorbereitung abschließen. Was aus dem Rückraum durch kam, war meist sichere Beute des guten Christian Destruelle im HSG Tor. Allein Anspiele über den Kreis führten bei der Heimmannschaft zu Erfolgen. Unsere Jungs agierten im Angriff schneller und variabler und kamen mit guten Kombinationen zum Torerfolg. Auch konnten einige leichte Ballgewinne zu schnellen Gegenstoßtoren genutzt werden. Mit einer 13 : 8 Führung ging es in die Pause.

Jetzt nur die verflixten ersten 10 Minuten, in denen die Osbildjungs schon so viele Spiele her geschenkt hatten, überstehen. Doch dies war diesmal kein Problem. Die Abwehr hielt immer noch sattelfest dagegen und im Angriff hatten vor allem Michi und Nico diesmal eine hohe Trefferquote. Hinzu kam auch in einigen Situationen das Glück, das uns bislang so oft gefehlt hatte. Ruhig und besonnen spielte die Osbildtruppe ihre Spielzüge erfolgreich aus, eroberte sich in der Abwehr einige leichte Bälle und netzte mit Gegenstoß, schneller erster und zweiter Welle ein. Tor um Tor vergrößerte sich der Vorsprung. Die heimstarken Gastgeber konnten in beiden Durchgängen nur je 8 Treffer erzielen. Das bestätigt die gute Abwehr- und Torhüterleistung. Und 27 Treffer hat der HC zu Hause auch noch nicht so häufig kassiert. Eine tolle Leistung und ein wichtiger Abschluss der Hinrunde.

Am kommenden Samstag , 15.12.18 startet die Rückrunde mit dem Spiel bei der HSG TVA/ATSV Saarbrücken. Gegen die Landeshauptstädter mussten sich unsere Falken beim spannenden Saisonstart in der Fliesenhalle nach tollem Kampf mit der Schlusssirene mit 26 : 25 geschlagen geben. Anwurf ist um 20 Uhr in der Rastbachtalhalle.

Es spielten: Ch. Destruelle 1. – 48., B. Bus 49. – 60. (Tor), N. Poncelet (5), J. Poncelet (3), B. Sauder (6/5), P. Gerath, O. Schmitt, M. Hawner (7), A. Schmitt (2), F. Beqiri (1), J. Speicher (2), M. Jung (1)

HSG wB1 Jugend  Energis Cup Finale 

Etwas unter Wert mussten sich unsere Mädels im Pokal Final Four gegen die Oberligakonkurrenz geschlagen geben. Hatten die Hawnergirls gegen Marpingen/Alsweiler beim 6 : 15 keine Chance, so konnten sie gegen Merzig/Hilbringen lange mithalten und verloren unglücklich mit 9 : 11. Gegen Zweibrücken zeigten die Jungfalken eine starke Leistung, lagen 10 Miunten vor Ende noch mit 6 : 4 in Front. Leider brachen sie anschließend total eine und gaben das Spiel mit 6 : 12 noch aus der Hand. Mit Platz 4 haben die HSG Mädels in dieser Pokalrunde dennoch eine tolle Leistung gezeigt und sich als einziges Saarlandligateam fürs Finale qualifiziert.

Es spielten: Helena Gras (Tor), Lisa Marie Antona, Pricilla Junker, Anna Sonntag, Celina Bettendorf, Lena Dahm, Hannah Strauß, Leonie Sauer und Mara Klein

HSG Völklingen 2 – HSG 2. Herren 30 : 32

Mit einer starken kämpferischen Leistung konnte auch unsere 2. Herrenmannschaft die Punkte aus Völklingen entführen. Mit guter erster und zweiter Welle und guten Rückraumschüssen von Patrick konnten die Hawnerjungs wichtige Punkte aus der Hüttenstadt entführen.

HSG Völklingen 3 – HSG 3. Herren  43 : 30 (21 : 12)

In einem totalen Angriffsspiel, bei dem beide Mannschaften die Abwehr vernachlässigten, konnte die stark ersatzgeschwächte 3. Herrenmannschaft 15 Minuten mithalten. Dann gewannen die Hausherren die Oberhand und siegten schließlich deutlich.

HSG Marpingen 2 – HSG 1. Damen  31 : 21 (19 : 8)

Wieder einmal eine schwache erste Hälfte, dann kann sich die Kisseltruppe steigern und die zweite Hälfte ausgeglichen gestalten.

A.Sp.

 

..............................................................................

HSG Damen – FSG DJK Oberthal/TuS Hirstein (9:16) 14:30

Die verletzungsgeplagten Falkinnen starteten mit einer kämpferischen und guten Leistung in die Partie. Endlich führten eingespielte Kombinationen zu Torerfolgen, die Abwehr attackierte die Gegnerinnen und unterbrach ihren Spielfluss immer wieder. Die spielerische Linie wurde allerdings durch viele individuelle Fehler unterbrochen und so konnten die Gegnerinnen mit leichten Gegenstoßtoren das Spiel drehen und mit einem großen Vorsprung die Partie für sich entscheiden. Die technischen Fehler müssen abgestellt werden und es muss endlich gelingen über 60 Minuten eine konstante Leistung abzurufen.

Es spielten:  Caroline Ostien (Tor), Nadine Maier (Tor), Franziska Rodner (2), Jennifer Schmitt (1), Natahlie Cavallaro (2), Pauline Plegniere, Jaqueline Rullang, Marie Osbild (3/2), Julia Kissel (4), Aranka Meloni (2), Laura Marie Mirold

J.K.

 

JSG St. Ingbert-Kirkel - HSG männliche B Jugend 22:16 (12:8)

Zunächst startete die männliche B-Jugend der HSG eher schlecht in die erste Halbzeit. Nach 13 Minuten lagen sie 6:1 hinten. Es sah nach der Hälfte der ersten Halbzeit eher schlecht für die Jungs von Roland Heller aus. Aber dann kämpften sie sich wieder zurück ins Spiel. Nach 18 Minuten stand es dann 8:6. In der 19ten Minute gab es dann ein schweres Foul bei einem Gegenstoß an Marius Schmitz. Dies hat ihnen einen Siebenmeter ermöglicht und den Gegnern eine zweiminütige Zeitstrafe beschert. Zur Halbzeit stand es dann 12:8 für St. Ingbert.

In der zweiten Halbzeit fingen die Jungs dann wieder etwas schwächer an, als sie in der ersten Halbzeit aufhörten. Es waren immer mal wieder ein paar Fehlpässe dabei, aber man hat gemerkt, dass sie den Sieg wollten. Aber am Ende hat es nur zu einem 22:16 für den Gastgeber gereicht.

Simon W.

 

HSG 1. Herren – HG Saarlouis 20 : 27 (10 : 12)

Zum Kellerduell empfing unsere HSG am Sonntagabend die HG Saarlouis 2. Wie wichtig dieses Spiel für beide Mannschaften war, zeigt die Tatsache, dass die HG mit mehreren Spieler des Drittligakaders auflief. Von Beginn an entwickelte sich ein kampfbetontes, intensives Spiel. In den ersten Minuten konnte die HSG gut mithalten, lief sich mit zunehmender Spieldauer aber immer wieder in der hart zugreifenden HGS Abwehr fest. Oft agierten die Osbildjungs zu statisch und ließen die schnellen Kombinationen vermissen. Die Abwehr stand gut und so ging es mit 10 : 12 in die Pause.

In Halbzeit zwei nutzten die Kreisstädter leichte Ballverluste und vor allem die zweitligaerfahrenen Pascal Noll und Daniel Altmeyer drücken dem Spiel ihren Stempel auf. Am Ende ein verdienter Sieg der HGS.

Für die HSG spielten: Ch. Desturelle, B. Bus (Tor), N. Poncelet (2), J. Poncelet (5), B. Sauder (2/1), P. Gerath (2), A. Sauder (2), O. Schmitt (1), M. Hawner (2), A. Schmitt (4), F. Beqiri, J. Speicher. M. Jung

HSG wB2 Jugend – TV Birkenfeld/Nohf.  10 : 21 (6 : 12)

HC Schmelz – HSG wB1 Jugend 9 : 30 (5 : 14)

Unsere junge weibliche B2 Jugend zeigte gegen Birkenfeld eine gute Abwehrleistung. Leider fehlt im Angriff noch die Durchschlagskraft.

Wenig Mühe hatte unsere weibliche B1 Jugend in Schmelz. Guter Kombinationshandball  mit schneller 1. und 2. Welle sorgte schnell für klare Verhältnisse.

HSG 2. Herren – TB St. Johann SB 31 : 30 (14 : 14)

Einen hart erkämpften wichtigen Sieg konnten die Jungs von Stefan Hawner im Kellerduell gegen die Landeshauptstädter verbuchen. Das harte Spiel war bis zur letzten Sekunde umkämpft, diesmal mit dem besseren Ende für unsere Falken.

Mini WM in der Stadtgartenhalle

Ein tolles Erlebnis war die Mini WM der F Jugendmannschaften des Saarlandes Anfang Dezember in der Stadtgartenhalle Saarlouis. Im Vorgriff auf die Handball WM 2019 in Deutschland und Dänemark hatte der DHB und der HV Saar dieses Turnier ins Leben gerufen, um gerade bei den Jugendmannschaften für dieses Event zu werben.

Auch unsere HSG war mit einem jungen Team dabei. Als Nation wurde uns Argentinien zugelost. Das Turnier wurde in zwei Gruppen ausgetragen, identisch der WM Orte Deutschland und Dänemark. Unsere Falken starteten in der Dänemarkgruppe. Hier hatten sie es zunächst mit Katar  (HSG Spiesen-Elversberg) zu tun. Das von Melanie Thieser und Kerstin Port betreute Team unterlag in einem spannenden Spiel am Ende knapp mit 4 : 7. Eine starke Leistung zeigten unsere Jungs und Mädels im zweiten Spiel gegen Schweden (TuS Elm/Sprengen). Mit viel Einsatz und guten Spielzügen gelang ein überraschend hohes 15 : 4. So hatte Argentinien mit einem Sieg im letzten Gruppenspiel noch die Chance ins Viertelfinale einzuziehen. Doch mit Ägypten (HC Perl) hatte man eine harte Nuss zu knacken. Die Jungfalken kämpften und rackerten um jeden Ball. Aber auch Ägypten wusste um seine Möglichkeiten und hielt dagegen. Mit 5 : 3 behielten wir am Ende die Oberhand und zogen vielumjubelt ins Viertelfinale ein.

Dort traf die HSG auf Norwegen (HG Saarlouis). Auch hier waren beide Mannschaften mit viel Spaß und Leidenschaft bei der Sache. Norwegen siegte nach tollem Handball mit 8 : 3. Unsere Falken waren damit ausgeschieden. Dennoch waren alle froh und glücklich. Mit viel Spaß und Eifer hatten sie mehr erreicht als zu erwarten war. Norwegen gewann übrigens das Turnier in einem heiß umkämpften Finale gegen Deutschland (VTZ Saarpfalz) mit 8 : 7 n. V. Hoffentlich kein schlechtes Omen für die Heim WM.

Ein toll organisiertes Turnier bei dem eigentlich alle Sieger waren.

A.Sp.

 

 

 

HSG Falken FacebookYou Tube Video - Mini WM - Verantwortlich Johannes Birringer HV Saar

......................................................................................

HSG 1. Herren – HSV Merzig/Hilbringen 26 : 37 (12 : 19)

Neben den Verletzten fehlte Martin Osbild heute der gesamte Rückraum. So dominierte Ligaprimus HSV die Partie mit schnellem Angriffsspiel und guten Anspielen auf die schnellen Außen. Unsere Falken mussten sich ihre Chancen hart erarbeiten, fanden aber oft den Weg an den Kreis, der vollstreckte. Auch in der zweiten Hälfte kämpften sie und konnten den zwischenzeitlichen 12 Tore Rückstand auf 8 verkürzen. Einige unglückliche Schiedsrichterentscheidungen führten zum 26 : 37 Endstand.

HSG mE Jugend – HC Dillingen/Diefflen 19 : 9 (10 : 3)

Ein gutes Spiel zeigten die Jungs und Mädels von Jörg Thönes gegen Dillingen/Diefflen. Aus einer guten Abwehr erspielten sie sich mit schnellem Angriffsspiel und schönen Kombinationen bis zur Pause eine 10 : 3 Führung. Auch in der 2. Hälfte, die wesentlich ausgeglichener verlief, da der Gegner nie aufsteckte, ließen unsere Jungfalken nichts mehr anbrennen und konnten mit 19 : 9 die ersten Punkte einfahren. In einer toll kämpfenden Mannschaft erwischte Noah einen Sahnetag.

HSG wB2 Jugend – VTZ Saarpfalz 9:39 (6 : 22)

Wenig Chancen hatte unsere weibliche B2 Jugend gegen das Spitzenteam aus der Rosenstadt. Mit einer körperbetonten Abwehrarbeit kaufte ihnen der VTZ schnell den Schneid ab und erspielte sich mit schnellem Gegenstoßhandball und guten Kombinationen eine deutliche Führung. Die Mädels von Debbie Sehr gaben aber nicht auf und erspielten sich einige Chancen. Mit 6:22 ging es in die Pause.

In der zweiten Hälfte fiel es unseren Mädels zunehmend schwerer sich Torchancen zu erarbeiten. Hinzu kamen Ballverluste, die die VTZ Truppe nutzte und locker  39:9 gewann. Kopf hoch und weiter arbeiten.

HSG wB1 Jugend – HSG Marpingen/Alsweiler 2 18 : 16 (9 : 9)

Ein hartes Stück Arbeit hatten unsere Mädels gegen die Nordsaarländerinnen zu leisten, um die Punkte zu sichern. Beide Mannschaften standen gut in der Abwehr und ließen wenige Chancen zu. Dabei agierten unsere Falken ungewohnt behäbig und suchten zu häufig den Weg durch die Mitte. Zum Schluss hatten sie das Glück und konnten das ausgeglichene Spiel für sich entscheiden.

HSG 3. Herren – USC Saar 2 35 : 36 (17 : 20)

Einen großen Kampf lieferte unsere 3. dem Tabellenzweiten vom USC. In einem offenen Schlagaustausch konnte sich keine Mannschaft absetzen. Erst kurz vor der Pause nutzte die Kochtruppe Unkonzentriertheiten der Falken aus und erspielten sich einen 4 Tore Vorsprung. Aber unsere HSG kämpfte, konnte ausgleichen. In der letzten Viertelstunde wechselte die Führung mehrfach. Leider verwarf die HSG den letzten Ball Sekunden vor Spielende zum möglichen Ausgleich.

 

HSG Dudweiler/Fischbach – HSG Fraulautern/Überherrn 26 : 25 (9 : 13)

1.Männer - Unglückliche Niederlage im Aufsteigerduell!

Wenn du unter stehst, dann hast du auch noch kein Glück. Nach einem guten Spiel stehen unsere Falken am Ende wieder ohne Punkte da. In einem ausgeglichenen Spiel konnte Martin Osbild heute wieder auf Andi Schmitt und Jonas Speicher zurückgreifen. Dies stabilisierte die Abwehr merklich. Von Beginn an hatten die heimischen Wickinger Probleme ihr gewohntes Kombinationsspiel aufzuziehen. Durch eine flexible Abwehr mit starkem Mittelblock machten unsere Falken der Mühlertruppe den Abschluss schwer. Dennoch hatte Dudweiler/Fischbach den etwas besseren Start. Nach dem 0 : 1 durch Michi Hawner und das 1 : 2 von Benny Sauder gelang den Landeshauptstädtern eine 5 : 3 Führung. Sie profitierten dabei von einigen überhasteten Gegenstoßversuchen unserer HSG, bei denen der Ball vertändelt wurde. Danach agierten die Osbildjungs konzentrierter. Eine gute Abwehr- und Torwartleistung zwang die Heimmannschaft zu leichten Fehlern. Tore von Benny und Alex Sauder sowie Marc Jung brachten nach 18 Minuten eine 8 : 6 Führung. Anschließend wurde das Spiel zerfahrener und beide Teams vergaben gute Chancen. Mit einem schönen Gegenstoß gelang Michi Hawner mit der Pausensirene eine verdiente 13 : 9 Führung. Bis hierhin eine sehr starke Leistung des ganzen Teams. Mit der Einwechslung von Cedric Maurer nach der Pause bekam das Angriffsspiel der Heimsieben wesentlich mehr Dynamik und Tempo. Innerhalb von 7 Minuten gelang den Mühlerjungs der 15 : 15 Ausgleich. Unsere HSG bekam wieder Nervenflattern, agierte zu überhastet. Auch in der Abwehr fehlte die Abstimmung. Nonnweiler und Maurer brachten mit Rückraumtoren die HSG nach 52 Minuten mit 23 : 19 in Front. Aber unsere Falken kämpften, kamen in der 58. Minute auf 26 : 25 heran und hatten 25 Sekunden vor Schluss den letzten Angriff. Nach einer Auszeit nahm Martin Osbild den Torhüter vom Feld und brachte einen zusätzlichen Feldspieler. Leider verpuffte der letzte Angriff durch einen technischen Fehler. So retteten die Hausherren den knappen Sieg über die Zeit. Schade, hier war heute wieder mehr drin. Wie in so vielen vorherigen Spielen bringen sich unsere arg verletzungsgebeutelten Falken durch 10 überhastete, unclevere Minuten um mögliche Punkte.

Es spielten: Ch. Desturelle, B. Bus (Tor), J. Poncelet (4), N. Poncelet (2), B. Sauder (6/4), A. Sauder (4), M. Hawner (3), A. Schmitt (3), P. Haffner, F. Beqiri (1), J. Speicher, Ch. Hammadi, M. Jung (2).

A.Sp.

 

TV Merchweiler – HSG Damen 28:16 (10:6)

Pokalaus für unsere Damen!

Mit einem stark dezimierten Kader reisten unsere Damen am Samstagabend zum Pokalspiel gegen den direkten Ligakonkurrenten aus Merchweiler. Hier verkaufte man sich zwei Wochen zuvor, im Hinspiel der Saisonrunde, überhaupt nicht gut und war auf Wiedergutmachung aus. Das war der Mannschaft zu Spielbeginn direkt anzumerken. Die ersten Minuten verliefen ausgeglichen. Konnten die Pantherladies zwei Tore in Führung gehen, zogen unsere Damen nach. Unsere Abwehr stand sicherer, über klare Absprachen und Verschieben in Ballrichtung konnte man sich einige Bälle vom Gegner abgreifen. Im Angriffsspiel schaffte man es endlich mehr Dynamik durch geregelte Spielabläufe und schnelles Zusammenspiel reinzubringen, lediglich die Trefferquote musste definitiv noch verbessert werden. Aus diesem Grund geht man mit einem vier-Tore-Rückstand in die Halbzeitpause. Unsere Falkinnen kamen gestärkt aus der Pause, durch Caro hatte man einen guten Rückhalt im Tor und blieb durch leichte Gegenstoßtore, die dennoch zu wenig ins Spiel integriert wurden, immer dran und konnte bis zur 45ten Minute auf 16:14 verkürzen. Bis zu diesem Zeitpunkt zwei ebenbürtige Gegner in einem fairen Spiel. Dann kam ein Einbruch unsererseits. Leichte Ballverluste, unüberlegte Abschlüsse und fehlende Wechselalternativen führten zu einfachen Gegenstoßtoren der Pantherladies. Die Abwehr agierte in dieser Phase viel zu passiv und die Gegnerinnen hatten leichtes Spiel. Die hohe Differenz im Ergebnis spiegelt leider nicht unsere gute, kämpferische Leistung in den ersten 45 Minuten wider, dennoch sollte man für die nächsten Spiele daran anknüpfen, 60 Minuten konzentriert bei der Sache sein und die Torchancen besser verwerten.

Es spielten: Caroline Ostien (Tor)

Nathalie Cavallaro (3/2), Marie Osbild (1), Pauline Plegniere, Julia Kissel (5),  Deborah Sehr (1), Laura Marie Mirold, Jennifer Schmitt (4), Jacqueline Kunkel, Jasmina Johannes (2)

J.K.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

TV Birkenfeld/Nohfelden – Damen HSG Fraulautern-Überherrn 35:19 (16:6)

Im Auswärtsspiel am Sonntagabend in Birkenfeld konnten unsere Falkenladies nicht überzeugen. Bereits in der ersten Hälfte der Partie schlichen sich viel zu viele leichte technische Fehler ein. Dadurch konnte kein anständiges Angriffsspiel aufgebaut werden und die Gegnerinnen konnten ohne viel Mühe in Führung gehen. Das Abwehrverhalten war ebenfalls viel zu passiv und jeder Ball kam beim gegnerischen Kreis an, der Tor um Tor verwandelte. Noch dazu verletzte sich Nathalie Cavallaro bereits in der ersten Halbzeit und stand für den weiteren Spielverlauf nicht mehr zur Verfügung. Wir wünschen auf diesem Weg gute Besserung. Schaffte man es in der zweiten Halbzeit über Tempogegenstöße und ein geregelteres Zusammenspiel für zehn Minuten die hohe Führung der Gegner etwas zu minimieren, verlor man danach wieder die spielerische Linie und musste sich mit einer bitteren Niederlage auf den Heimweg begeben. Die technischen Fehler müssen eingestellt werden, die gesamte Mannschaft muss konzentrierter auf dem Platz auftreten um endlich Punkte einfahren zu können.

Es spielten:

Nadine Meier, Caroline Ostien (Tor), Jacqueline Kunkel (2), Franziska Rodner (3), Jennifer Schmitt (3), Nathalie Cavallaro (2/2), Pauline Plegniere, Jaqueline Rullang (1), Marie Osbild, Julia Kissel (6), Marie-Sophie Schlechtriemen, Jasmina Johannes (1), Laura Mirold, Aranka Meloni (1)

J.K.

TuS Brotdorf – HSG 1. Herren 37 : 25 (18 : 12)

Nur 15 Minuten konnten unsere Falken in Brotdorf mithalten (10:8). Anschließend führten Fehler und Fehlwürfe zu schnellen Kontern, die der überragende Sebastian Klein (16 Treffer) gnadenlos nutzte. Mit 18 : 12 ging es in die Pause. Nach der Pause war jegliches Selbstvertrauen verloren, unsere Jungs wurden innerhalb von 10 Minuten völlig überfahren. Die Wombats agierten wie im Rausch und alles gelang. Am Ende eine deprimierende Niederlage. Am Freitag reisen unsere Falken zum Nachholspiel des 1. Spieltags zum Mitaufsteiger HSG Dudweiler/Fischbach (Anwurf 20:00 Uhr) bevor es am Sonntag den 25.11.18 um 17 Uhr in der Fliesenhalle zum Pokalknüller gegen Ligaprimus HSV Merzig/Hilbringen kommt.

Es spielten: Ch. Destruelle, B. Bus (Tor), N. Poncelet (1), J. Poncelet (3), B. Sauder (1), A. Sauder (5), M. Hawner (7), F. Beqiri (2), Ch. Hammadi (4), M. Jung (2)

USC Saar – HSG 2. Herren 35 : 23 (16 : 13)

Eine Halbzeit war die junge Hawnertruppe beim Tabellenzweiten ein gleichwertiger Gegner. Mit guter Abwehrarbeit und schönen Spielzügen konnten sie das Spiel ausgeglichen gestalten. Mit zunehmender

Spieldauer machte sich die Cleverness des Gegner bemerkbar, mangelnde Wechselmöglichkeiten und nachlassende Kräfte führten zu leichten Fehlern, die der USC zum deutlichen Sieg nutzte.

Für die HSG spielten: V. Kolmakov (Tor), P. Gerath (7), J. Steuer (4), F. Roth, O. Schmitt (3), K. Motsch (3), F. Beiqiri (3), F. Schuder (1/1)

HG Saarlouis – HSG gF Jugend 17 : 4 (5 : 2)

Gegen einen starken Gegner zeigten unsere jüngsten eine gute Leistung. In der ersten Hälfte stand die Abwehr recht sicher und ließ wenig zu. Auch im Angriff wurde schön kombiniert. Leider hatten

die Amannjungs und -mädels einige Male Pech im Abschluss. Gegen Ende nutzte die HG ihre Überlegenheit und setzte sich ab. Gut gekämpft, weiter so.

Das HSG Team: T. Simon (Tor), D. Kien, M. Schneider, E. Port, N. Frohn, N. Scülfort, A. Theobald, L. Amann, T. Laudwein, M. Münzmay, L. Janßen

HSG Marpingen 2 – HSG wB2 Jugend 42 : 6 (23 : 2)

Es gibt Tage, an denen einem einfach nichts gelingt und dem Gegner alles. So einen Tag erwischten unsere Mädels in Alsweiler. Gegen einen abwehrstarken Gegner liefen sich die Jungfalkinnen von Debbie Sehr immer wieder fest, spielten zu nahe an der Abwehr oder verloren durch technische Fehler den Ball. Mit schnellen Gegenstößen wurde unsere HSG immer wieder ausgekontert. Macht nichts, Kopf hoch und weiter arbeiten.

Die Falken spielten mit: S. Jungbluth (Tor), M. Klein, S. Jacob, J. Greis, A. Metzinger, R. Schneider, E. Karst, J. Karst, S. Thönes, A. Jakobs

A.Sp.

....................................................................

HSG wB1 Jugend – VTZ Saarpfalz 9 : 7 (5 : 2)

HSG wB1 Jugend – JSG Dirmingen 14 : 5 (7 : 4)

Mit einer starken Leistung haben unsere Mädels das Pokalfinalturnier um den energis Cup erreicht. Die Hawnergirls kamen gut in ihr erstes Spiel gegen den VTZ. Gute Abwehr und schnelle Kombinationen brachte bis zur Pause eine kleine Führung. Auch in Halbzeit 2 ließen sich die Mädels nicht mehr aus der Richtung bringen und gewannen das vermeintlich entscheidende Spiel. Gegen die JSG hatten die Falkinnen von Beginn an keine Probleme und ziehen durch einen deutlichen 14 : 5 Erfolg ins Finale ein.

Gratulation an: Helena Gras, (Tor), Lisa-Marie Antona, Priscilla Junker, Celina Bettendorf, Lena Dahm, Hannah Strauß, Anna Sonntag, Leonie Sauer und Mara Klein.

HSG 1. Herren – SGH St. Ingbert 22 : 27 (11 : 14)

Mangelnde Chancenverwertung kostet die Punkte
„Wir haben gut ein Dutzend bester Chancen liegen lassen, so kannst du ein Spiel nicht gewinnen“, haderte Martin Osbild mit der Chancenverwertung seiner Jungs nach dem Spiel gegen die SGH St. Ingbert. Die arg verletzungsgebeutelten Falken nahmen von Beginn an Tempo auf, spielten geschickt mit schnellem Kreuzen die Mitspieler frei und kamen so zu guten Chancen. In den ersten 15 Minuten nutzten diese auch genutzt und die Osbildjungs lagen mit 7 : 5 in Führung. Leider verspielte unsere HSG bis dahin in einem hektischen, zerfahrenen Spiel schon einige schnelle Gegenstoßsituationen durch ungenaue Anspiele. So blieben die Jungs von Sven Malte Hoffmann dran. Leider wurden anschließend mehrere 100 % versiebt und die SGH konnte sich bis zur Pause eine 14 : 11 Führung erspielen. Nach der Pause wurde das Spiel immer hektischer. Durch gute Abwehrarbeit kamen unsere Falken zu Ballgewinnen, aber immer wieder scheiterten sie am guten St. Ingberter Torhüter Jens Weißmann. Die SGH nutzte die miserable Chancenverwertung und zog nach 46 Minuten auf 20 : 14 davon. Ein Desaster schien sich anzubahnen. Aber es ging ein Ruck durch unsere Mannschaft. Martin Osbild hatte auf ein offeneres Abwehrsystem umgestellt. Dies führte zu Ballgewinnen und schnellen Gegenstößen oder einer druckvollen ersten Welle. Tor um Tor konnten unsere Jungs verkürzen. Leider vergab die HSG nach dem 18 : 20 wieder einige klare Chancen. Dies nutzte St. Ingbert clever und erspielte sich einen entscheidenden 5 Tore Vorsprung, den sie bis zum Schluss verteidigten. Schade. Mit guter Abwehr- und Torhüterleistung erspielte sich die Osbildtruppe viele Chancen, scheiterte reihenweise am guten Goaly der Gäste, war wieder einmal ein gleichwertiger Gegner und steht am Ende mit leeren Händen da. Jetzt geht es am kommenden Samstag zu den heimstarken Wombats nach Brotdorf. Eine sehr schwere Aufgabe. Anwurf ist um 19:30 Uhr in der Seffersbachhalle.

Es spielten: Ch. Destruelle (1. – 50.), B. Bus (50. -60.) Tor, N. Poncelet (4), J. Poncelet (4), B. Sauder (2/2), A. Sauder (6), M. Hawner (2), F. Beqiri, Ch. Hammadi (2), F. Schuder, Marc Jung (2)

HSG 1. Damen – TVA/ATSV Saarbrücken 14:35 (9:17)

Schafft man es die ersten zehn Minuten mitzuhalten, können sich die Gegnerinnen durch leichte technische Fehler und etliche Fehlwürfe einen 8-Tore-Vorsprung über leichte Gegenstöße erspielen. Die spielerische Linie wurde auch in der zweiten Halbzeit nicht mehr gefunden und so konnten die Saarbrückerinnen ihr

Das Selbstvertrauen muss wieder gefunden werden um am kommenden Wochenende gegen die starken Nordsaarländerinnen aus Birkenfeld auswärts bestehen zu können.

Anwurf ist am Sonntag, 18.11.18, um 17:00 in der Sporthalle am Berg in Birkenfeld. (J.K)

Es spielten: C. Ostien, N. Maier (Tor), J. Kunkel, F. Rodner (3), J. Schmitt, N. Cavallaro (5), D. Sehr, J. Rullang (1), M. Osbild (5), M.-S. Schlechtriemen, J. Kissel, A. Meloni, L.-M. Mirold

HSG 2. Herren – HSG TVA/ATSV SB 2 17 : 34 (9 : 18)

Durch die vielen Verletzten musste die Hawnertruppe praktisch mit dem letzten Aufgebot gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer antreten. 20 Minuten konnten unsere Falken gut mithalten und mit guten Spielzügen die Löwenabwehr immer wieder überwinden. Danach setzten sich die Landeshauptstädter mit guten Einzelaktionen und schönen Spielzügen bis zur Pause deutlich ab. Auch in Halbzeit 2 mussten unsere Jungs dem körperbetonten, , kraftraubenden, schnellen Angriffsspiel des Tabellenführers Tribut zollen und sich selbst jede Chance hart erarbeiten. Mit einem Auswechselspieler gegen eine vollbesetzte Gästebank ein aussichtsloses Unterfangen. Dennoch ein Lob an die Moral der Truppe, die nie aufsteckte, auch wenn man die Überlegenheit der Gäste klar anerkennen musste.

Es spielten: V. Kolmakov (Tor), J. Steuer (2), F. Roth (3), O. Schmitt (1), Ch. Zaiczek, R. Ickes, F. Schuder (5), M. Jung (6)

HSG Dudw.-Fischb. – HSG 4. Herren 18 : 16 (7 : 13)

Wieder eine unnötige Niederlage kassierte unsere 4. Herrenmannschaft in Dudweiler. In der 1. Hälfte stand die Abwehr sehr sicher und im Angriff wurde gut kombiniert. Dudweiler kam so gar nicht ins Spiel und lag zur Halbzeit mit 7 : 13 zurück. Leider verletzte sich Stefan Heller bei einer Angriffssituation schwer und brach sich die Schulter. Er wurde sofort ins Krankenhaus gebracht - gute Besserung Stefan von der ganzen HSG. Schade, wenn so eine Handball Karriere endet.- Danach lief bei der HSG nicht mehr viel zusammen. Viele Fehler und überhastete Abschlüsse, schlechtes Rückzugsverhalten ließen Dudweiler Tor um Tor verkürzen und kurz vor Schluss den Sieg einfahren. Zwei verschenkte Punkte.

HSG mE Jugend – SG Brotdorf/Losheim 8:15 (4 : 7)

Ein gutes Spiel zeigten die Mädels und Jungs von Jörg Thönes. Eine Halbzeit konnten sie gute mithalten. Leider haperte es ein wenig in der Chancenverwertung. Mit zunehmender Spieldauer konnten die spielstarken Viezstädter ihre körperlichen Vorteile nutzten und gewannen deutlich.

HSG mD Jugend – TuS Brotdorf 11 : 27 (2 : 12)

Ohne Auswechselmöglichkeit hatten die Mädels und Jungs von Marc Jung gegen einen starken Gegner keine Chance. Dennoch gaben unser Falken nicht auf und zeigen vor allem im zweiten Abschnitt gute Spielzüge und ein gutes Abwehrverhalten. Kopf hoch. Vielleicht seid ihr ja beim nächsten mal wieder komplett am Start.

HSG mB Jugend scheitert im energis Cup Halbfinale

HSG mB Jugend – TuS Wiebelskirchen 13 : 6 (6 : 3)

HSG mB Jugend – HSG Nordsaar 10 :13 (5 : 7)

Ohne Auswechselspieler und regulären Torhüter reisten die Hellerjungs zum wichtigen Halbfinalturnier nach Wiebelskirchen. Im Spiel gegen die Gastgeber war die HSG eine Halbzeit dran. Unachtsamkeit und überhastete Abschlüsse brachten den TuS in den letzten Spielminuten deutlich auf die Siegerstraße.

Gegen den späteren Turniersieger Nordsaar zeigten die Jungfalken eine starke Leistung. In einem ausgeglichenen Spiel hatten sie Pech im Abschluss und unterlagen knapp.

A.Sp.

---------------------------------------------------------------------------------

 

TV Niederwürzbach – HSG 1. Herren 29 : 27 (11 : 15)

Neben den Langzeitverletzten musste Martin Osbild in Niederwürzbach noch auf Jonas Speicher und Andi Schmitt verzichten. Nach dem Derbysieg am letzten Wochenende gingen die Falken mit viel Selbstvertrauen ins Spiel. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase kamen unsere Falken immer besser ins Spielund konnten sich bis zur 40 Minute einen 5 Tore Vorsprung erspielen. Aber wie schon in Zweibrücken und Merchweiler kam dann der Einbruch. 10 Minuten ohne Treffer, Fehler über Fehler, zu wenig Widerstand in der Abwehr. Niederwürzbach nutzte dies, konnte ausgleichen und gleich mit 21 : 20 in Führung gehen. Die nächsten Minuten verliefen ausgeglichener, aber unsere Jungs hatten ihre Linie verloren. Zu überhastet sollte der Erfolg erzwungen werden. Clevere Niederwürzbacher nutzten die Schwächen und erspielten sich kurz vor Ende eine 4 Tore Führung, die unsere HSG nur noch verkürzen konnte. Wieder eine völlig unnötige Niederlage. Statt Anschluss ans Mittelfeld weiter Tabellenkeller. Am kommenden Sonntag erwartet die Osbildtruppe um 17 Uhr mit der SGH St. Ingbert in der Überherrner Adolf Collet Halle die nächste schwere Aufgabe.

Es spielten: Ch. Destruelle, B. Bus (Tor), N. Poncelet (5), J. Poncelet (3), B. Sauder (1/1), A. Sauder (3), M. Hawner (6), F. Beqiri (2), Ch. Hammadi (6), M. Jung (1)

TV Merchweiler – Damen HSG Fraulautern-Überherrn 23:11 (14:1)

Totalausfall unserer Falkenladies in der ersten Halbzeit

Am Sonntagabend ging es für unsere Damen nach Merchweiler zu den Pantherladies, mit denen man sich aktuell den Tabellenplatz teilte. Allerdings sollten man alles andere als gut in die Partie starten. Man schaffte es, lediglich ein Tor in einer Halbzeit zu erzielen. Katastrophal und im Handball ein echtes Desaster. Kein Druck, kein Spielaufbau, leichte Fehler und niemand bekam es hin, den Ball einzunetzen. Ein rabenschwarzer Tag bis dahin im Angriffsspiel. So hatten die Gegnerinnen leichtes Spiel und konnten ohne viel Anstrengung mit einer 13-Tore-Führung in die Halbzeit gehen. Das wollten unsere Damen nicht auf sich sitzen lassen, aufgeben war keine Option. Also packte sich jeder an der eigenen Nase und rackerte in der zweiten Halbzeit was das Zeug hielt. Die Abwehr stand besser, agierte schneller und konnte so zu einigen Ballgewinnen kommen, die dennoch zu selten sicher verwandelt werden konnten oder durch Fehlpässe gescheitert sind. Im Angriffsspiel schaffte man es endlich einen gewohnten Spielablauf herzustellen und durch gute Spielzüge die gegnerische Abwehr zu überlisten. Man gewinnt die zweite Halbzeit durch absoluten Kampfgeist und einem geregelteren Handballspiel 9:10, dennoch eine katastrophale Leistung in der ersten Halbzeit, man rennt einem 13-Tore-Rückstand hinterher. Das darf nicht mehr passieren. Letztendlich waren an diesem Abend mehr Fans dabei, als Tore gefallen sind. ? ? Und nun sollten wir uns bei ihnen am kommenden Wochenende mit einer klaren Leistungssteigerung für ihre ständige Unterstützung bedanken und zwei Punkte, die wir dringend brauchen, vor heimischer Kulisse einfahren. Dafür wird die Mannschaft die Trainingseinheiten in der kommenden Woche nutzen, an sich arbeiten und in neuer, alter Frische zurückkommen. Anwurf ist am Sonntag, 11.11.2018 um 15:00, in der Adolf-Collet-Halle in Überherrn. Wir freuen uns über jede Unterstützung. (J.K.)

Es spielten: C. Ostien, N. Maier (Tor), J. Kunkel (2), F. Rodner (1), J. Schmitt (1), N. Cavallaro (1), D. Sehr, P. Plegniere, J. Rullang, M. Osbild (4/2), J. Kissel (1), J. Johannes, A. Meloni, L.M. Mirold (1)

TV Losheim – HSG 2. Herren 32 : 27 (15 : 16)

Durch die vielen Ausfälle im Herrenbereich ebenfalls mit dünnem Kader reiste unsere 2, Herrenmannschaft nach Losheim. Bis zur 45 Minute erlebten die Zuschauer eine sehr ausgeglichene Partie mit ständigem Führungswechsel. Anschließend unterliefen den Hawnerjungs zu viele Fehler und Losheim konnte sich einen spielentscheidenden 6 Tore Vorsprung erspielen.

Es spielten: V. Kolmakov (Tor), N. Kelkel (2), P. Gerath (10), J. Steuer (4), F. Roth (6), K. Motsch, M. Engel, M. Jung, F. Schuder (5/5)

HC Dilligen/Diefflen 3 – HSG 3. Herren 30 : 21 (11 : 11)

Bis zur 20 Minute wieder einmal top mit einer 10 : 4 Führung vergaben die HSG Falken von Carsten Rupp anschließend zu viele Chancen und wurden clever ausgekontert. Schade, dass hier die Konstanz fehlt.

TV Sulzbach – HSG 4. Herren 35 : 19 (18 : 9)

Einen rabenschwarzen Samstagabend erwischte unsere stark ersatzgeschwächte 4. Herrenmannschaft in Sulzbach. Gegen den heimstarken Tabellenzweiten konnte die Hellertruppe 15 Minuten gut mithalten, musste sich dann aber dem spielstarken Gegner deutlich geschlagen geben.

JSG Dirmingen – HSG wB1 Jugend 18 : 28 (9 : 16)

Wenig Mühe hatten unsere Falkengirls im Spiel gegen die JSG. Von Beginn an mit guter Abwehrarbeit und schönem, schnellem Kombinationshandball hatten die Hawnermädels den Gegner im Griff und erspielten sich einen ungefährdeten Auswärtssieg. Damit behauptet die HSG weiter ihren zweiten Tabellenplatz.

A.Sp.

 

--------------------------------------------------------------------------------

HSG 1. Herren – TuS Elm/Sprengen 35 : 21 (17 : 13)

Zum Saarlandligaderby empfingen unsere Falken am Sonntagabend die Rabbits aus Elm. Zu Beginn der Partie war beiden Mannschafen die Wichtigkeit dieses Spiels anzumerken. Nervöse Angriffsaktionen und Deckungsfehler bestimmten die Anfangsminuten. Danach hatten die Osbildjungs das Spiel besser im Griff und konnten sich eine 2 – 3 Toreführung erspielen. Die Rabbits ließen aber nicht locker und nutzten einige kleine Patzer, um wieder zu verkürzen. Diesmal aber kein Einbruch unserer HSG. Immer wieder konnten mit guten Spielzügen die Außen der der Kreis frei gespielt werden, die sicher abschlossen. Mit schneller 1. Welle und guten Kombinationen setzten sich unsere Falken bis zur Pause auf 17 : 13 ab. Sehr konzentriert kamen unsere Jungs aus der Kabine. Die Abwehr stand nun sehr sicher und hatte in Ch. Destruell einen starken Rückhalt zwischen den Pfosten. Im Angriff führte M. Jung heute bärenstark Regie, suchte die 1 : 1 Situation und traf oder brachte seine Mitspieler gut in Position. Aus dem Rückraum schloss A. Sauder treffsicher ab. Tor um Tor konnten sich die HSG absetzen und ließ 10 Minuten kein Gegentor zu. Beim Stand von 24 : 13 ließ die Konzentration etwas nach. Im Angriff wurde manchmal zu hastig agiert und in der Abwehr nicht mehr konsequent genug gearbeitet. So verliefen die letzten 15 Minuten ausgeglichener. Am Ende ein umjubelter 35 : 21 Derbysieg in einem richtungsweisenden Spiel. Heute hat die gesamte Mannschaft eine engagierte Leistung gezeigt. Mit dem Sieg im Rücken geht es nun am Samstag zum heimstarken TV Niederwürzbach. Anwurf ist um 18 Uhr in der Würzbachhalle.

Es spielten: Ch. Destruelle, Benny Bus (Tor), N. Poncelet (3), J. Poncelet (2), B. Sauder (4/3), A. Sauder (7), M. Hawner (5), F. Beqiri (4), Ch. Hammadi (2), J. Speicher (3), M. Jung (5), F. Schuder

HC St. Johann SB – HSG 1. Damen 24 : 24 (12 : 13)

Am Samstagabend mussten unsere Damen auswärts gegen Saarbrücken ran. Die Gastgeberinnen aus Saarbrücken kamen besser in die Partie und konnten sich bis zur 15ten Minute mit 4 Toren absetzen. Trainerin Heidi Kissel nahm eine Auszeit. Die Ansprache fruchtete und die Falkinnen legten einen Zahn zu. Durch aggressive Abwehrarbeit konnten Ballgewinne in Tore umgewandelt werden. Ein geregelter Spielaufbau brachte unsere Damen Tor um Tor ran, man konnte sogar mit einer Führung (12:13) in die Halbzeitpause gehen. Die Führung wurde nach dem Seitenwechsel auf 14:17 ausgebaut, doch dann führten leichte Ballverluste und unüberlegte, zu schnelle Abschlüsse zu einer Aufholjagd der Gegnerinnen. Es entwickelte sich ein Handballkrimi. Die Hauptstädterinnen konnten den Spielstand drehen und mit zwei Toren in Führung gehen. 22:20 in der 54ten Minute. Beide Mannschaften kämpften um jeden Ball. Ballbesitz für unsere Damen, 7-Meter-Tor durch Julia zum 22:21. Torwartparade von Nadine und Aranka kann zum 22:22 ausgleichen. Die 56te Spielminute läuft und Julia bringt die Falkenladies mit 22:23 in Führung. Auszeit HC St. Johann und die Saarbrückerinnen könne ausgleichen. Ballverlust unserer Damen, Führungswechsel 24:23 für Saarbrücken. Noch eine Minute zu spielen, unsere Frauen schaffen es sich den Ball in der Abwehr zu ergattern und Debbie kann zum Unentschieden ausgleichen. Ein letzter Freiwurf für HC St. Johann kann abgewehrt werden. Endstand 24:24. Am heutigen Spieltag wären zwei Punkte definitiv drin gewesen, doch im Angriff wurde zu wenig Druck aufgebaut und zu viele leichte technische Fehler schlichen sich ein. Diese Fehler wurden mit einer sicheren Abwehr aber wieder wett gemacht, vor allem Jasmina agierte in der Abwehr aggressiv, unterbrach immer wieder das Angriffsspiel der Gegnerinnen und auch Nadine konnte mit einigen Paraden den Ball aus dem Netz fischen. Der Kampfgeist hat gestimmt und jeder hat alles gegeben.

Nun möchte man am kommenden Wochenende mit einem besseren Angriffsspiel zwei Punkten aus Merchweiler entführen. Anpfiff ist am Sonntag, 04.11.18, um 18:00 in Merchweiler.

Es spielten: Caroline Ostien (Tor), Nadine Meier (Tor), Jaqueline Kunkel, Jennifer Schmitt (5), Nathalie Cavallaro (2), Deborah Sehr (1), Pauline Plegniere, Jaqueline Rullang (2), Marie Osbild (3/2), Julia Kissel (8/2) , Jasmina Johannes, Aranka Meloni (3) , Laura Marie Mirold, Marie-Sophie Schlechtriemen (J.K.)

HSG 3. Herren – HF Köllertal 2 19 : 31 (10 : 12)

Stark ersatzgeschwächt ging unsere 3. ins Spiel gegen den Tabellenführer. Mit einer guten Abwehr und schönen Spielzügen konnten die Jungs von Carsten Rupp den Gegner aber überraschen und herrliche Tore zur überraschenden 7 : 3 Führung nach 15 Minuten erzielen. Leider erlaubten sich die Falken anschließend zu viele Abspielfehler und Fehlwürfe, die postwendend innerhalb von wenigen Minuten zu einem ersten Rückstand führten. Zur Pause beim 10 : 12 noch alles in Ordnung. In der zweiten Hälfte übertrafen sich unsere Jungs dann im auslassen bester Chancen und Köllertal zog Tor um Tor davon. Am Ende eine unnötig hohe Niederlage durch katastrophale Chancenverwertung.

HSG 4. Herren – ASC Quierschied 2 22 : 25 (13 : 12)

Eine unnötige Niederlage kassierte unsere 4. gegen Quierschied. Die Hellertruppe kam gut ins Spiel und konnte sich schnell eine 7 : 3 Führung erspielen. Danach der ASC besser im Spiel und zur Pause noch eine knappe Führung. Nach der Pause dann ein offener Schlagabtausch mit wechselnden Führungen. Die letzten 10 Minuten gehörten dann dem Gegner, der eine knappe Führung über die Zeit rettete.

HSG mB Jugend – SV Zweibrücken 2 29 : 18 (16 : 8)

Mit einer starken Leistung konnten die Hellerjungs gegen Zweibrücken wichtige Punkte einfahren und sich vorübergehend auf den 3. Platz verbessern. Gute Abwehrleistungen, mit schnellem Angriffsspiel brachten die Jungfalken schnell auf die Siegerstraße. Die Jungs blieben konstant daran und gaben sich heute keine Schwäche. Eine tolle Leistung der ganzen Truppe.

HC Schmelz - HSG wB2 Jugend 11 : 10 (6 : 6)

Unglückliche Niederlage für unsere Jungfalkinnen in Schmelz. In einem ausgeglichenen Spiel verpassten es die Mädels von Debbie Sehr, ihre Chancen zu nutzen. Mit einer guten Abwehr und Torfrauenleistung verlief das Spiel spannend und die Führung wechselte ständig. Leider verspielten die HSG Mädels kurz vor Schluss eine knappe Führung und unterlagen knapp. Kopf hoch, dennoch eine prima Leistung.

HC Dilingen/Diefflen – HSG gF Jugend 16 : 04 (9 : 1)

In Diefflen hatten es unsere Kleinen mit einem starken Gegner zu tun. Vor allem in der ersten Hälfte waren die Gastgeben überlegen. Aber unser Jungs und Mädels kämpft unverdrossen weiter und zeigten eine prima zweite Hälfte. Weiter so!!

A.Sp.

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Damen HSG Fraulautern-Überherrn – FSG Merzig-Losheim   24:22 (13:10)

In einem hart umkämpften Spiel konnten sich unsere Damen die ersten zwei Punkte in der Saarlandliga sichern. Am Sonntagnachmittag starteten die Falkenladies vor heimischer Kulisse gut in die Partie. Nach ausgeglichenen zwanzig Minuten konnten sie durch aggressive Abwehrarbeit mit einem 3 Tore-Vorsprung die Seiten wechseln. Die Passqualität musste sich noch verbessern, denn gute Ballgewinne, konnten zu selten aufgrund von Fehlpässen in Tore umgewandelt werden. Das nahmen sich unsere Frauen zu Herzen und kamen motiviert aus der Kabine. Durch eine stabile Abwehr und großen Kampfgeist konnten schnelle Tore erzielt werden und man ging mit 19:13 in Führung. Es schlichen sich zu leichte Fehler ein und die Merzigerinnen konnte sich immer wieder annähern. Das körperbetonte Spiel verlangte allen Spielerinnen einiges ab und so musste man gegen Ende der Partie immer wieder in Unterzahlspiel überzeugen. Auch Manndeckungsversuche der Gegner bei unseren Damen wurden im Angriffsspiel gut gelöst. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung konnte man bis zum Schluss einen Vorsprung halten und die ersten Punkte einfahren.

An diese Leistung muss nächsten Samstag, 27.10 um 18:00 in Saarbrücken, gegen den HC St.Johann angeknüpft werden.

Es spielten: C. Ostien, N. Maier (Tor), J. Kunkel (3), F. Rodner (2), N. Cavallaro (7/3), D. Sehr, P. Plegniere, J. Rullang (2), M. Osbild (2/2), M. S. Schlechtriemen (1), J. Kissel (3), J. Johannes (1), A. Meloni (2), L. M. Mirold (1)

J.K.

 

TV Merchweiler – HSG 1. Herren 32 : 26 (15 : 12)

Am Sonntagabend reiste unsere 1. Herrenmannschaft zum heimstarken TV Merchweiler. Die Jungs von Martin Osbild waren gleich gut im Spiel und es entwickelte sich ein schnelles ausgeglichenenes Spiel. Nach 5 Minuten der Schock. Ohne Einwirkung eines Gegners verletzte sich Philipp Sauder schwer am Knie und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert werden. Damit fällt der nächste Rückraumspieler langfristig aus. Nach einer 30 minütigen Pause wurde das Spiel fortgeführt. Unseren Falken merkte man den Schock an. Einige leichte Ballverluste und vergebene Chancen nutzten die Panther um auf 8 : 4 davonzuziehen. Dann hatten sich unserer Jungs gefangen. Sicherer in der Abwehr mit guter Torwartleistung von Ch. Destruelle und schnellem guten Kombinationsspiel im Angriff konnten sie Tor um Tor verkürzen und nach 17 Minuten mit 9 : 8 in Führung gehen. Leider vergab die HSG im Anschluss einige klare Chancen und wurde postwendend mit schnellen Gegenstößen ausgekontert. 15 : 12 zur Pause. In den ersten Minuten der 2. Hälfte versuchten die Osbildjungs zu verkürzen, aber Merchweiler hatte immer wieder die richtige Antwort und das Spiel verlief ausgeglichen bis zum 17 : 14. Danach wie in den beiden letzten Spiel 15 schwache Minuten mit vergebenen Chancen, Ballverlusten und einfallslosem Angriffspiel. Die Panther nahmen dies dankend an und zogen durch einen Gegenstoß nach dem anderen auf 28 : 17 davon. Danach besannen sich unsere Falken wieder auf Handballspielen und konnten bis zu Ende noch auf 32 : 26 verkürzen. Schwerer als die Niederlage triff uns die Verletzung von Philipp, denn am vergangen Wochenende verloren wir schon Niklas Tull mit einer schweren Handverletzung, die in dieser Woche operiert wurde. Die nächsten langfristigen Ausfälle. Wir wünschen gute Besserung. Die Spielerdecke wird immer dünner. Am kommenden Sonntag trifft das Team von Martin Osbild im Kellerduell auf den TuS Elm/Sprengen. Ein richtungsweisendes Spiel für beide Mannschaften. Anwurf ist um 17 Uhr in der Fliesenhalle Saarlouis

Es spielten: Ch. Destruelle, B. Bus (Tor), N. Poncelet (3), J. Poncelet (3), B. Sauder (6/4), P. Sauder, A. Sauder (2), M. Hawner (5), A. Schmitt, F. Beqiri (2), Ch. Hammadi (2), F. Schuder, M. Jung (1), J. Speicher (1)

MSG HF Illtal 4 – HSG 4. Herren 28 : 23 (14 : 10)

Erste Verlustpunkte für die 4. Herren bei den Illtal-Zebras. In einem lange ausgeglichenen Spiel konnten sich die Zebras bis zur Pause einen 4 Tore Vorsprung zu erarbeiten. Leider gelang es den Heller Jungs in der 2. Halbzeit nicht mehr das Spiel zu drehen. Jetzt gilt es am kommenden Wochenende gegen Quierschied wieder zu punkten.

Es spielten: R. Steier, O. Zang (Tor), S. Heller (2), D. Heller (7), F. Höh (2), F. Wörner (6/1), M. Kavelius, M. Clemens, B. Janssen, M. Remark (4), M. Mirold (2/1)

HSG mE Jugend – HG Saarlouis 9 : 22 (4 : 12)

Trotz der hohen Niederlage zeigten die Jungs und Mädels von Jörg Thönes eine engagierte, couragierte Leistung gegen einen starken Gegner. In der Abwehr wurde um jeden Ball gekämpft und auch im Angriff gab es viele gute Ansätze. Kopf hoch und weiter so.

HSG mD Jugend – HG Saarlouis 14 : 34 (4 : 16)

Leider hatte Trainer Marc Jung durch die Absage einiger wichtiger Spieler nur eine kleine Truppe zusammen , die tapfer gegen überlegenen Saarlouiser Jung kämpften und alles gab. Schade, dass immer einige Spieler fehlen und so nie die eingeübten Spielzüge ausprobiert werden können. Danke an den HG Coach für das faire Wechseln.

HSG wB1 Jugend – VTZ Saarpfalz 24 : 20 (12 : 9)

Ein gutes Spiel sahen die Zuschauer bei der weiblichen B Jugend. Die Hawner Girls starteten stark und konnten sich nach 10 Minuten über ein 3 : 0 bis auf 7 : 3 absetzen. Eine gute Abwehrleistung mit sicherer Torfrau und schöne Angriffsaktionen waren dafür ausschlaggebend. Die Rosenstädterinnen, schon in der Oberligaquali nur knapp unterlegen, steckten nicht auf und zeigten ebenfalls ein gutes Spiel und konnten immer wieder verkürzen. Dennoch eine 12 : 9 Pausenführung für unsere Mädels. Die zweite Hälfte verlief ebenfalls ausgeglichen mit schönen Aktionen auf beiden Seiten. Der Vorsprung unserer Jungfalken geriet aber nie in Gefahr. Am Ende ein 24 : 20 Sieg und weiter Anschluss an die Tabellenspitze.

A.Sp.

 

 

 

HSG Ottweiler 3 – HSG 1. Herren        26 : 39 (16 :13)

Urlaubs-, arbeits- und verletzungsbedingt reisten unsere Falken am Samstagabend ohne acht und ohne Trainer Martin Osbild in der 1. Hauptrunde des Saarlandpokals nach Ottweiler. Zu Beginn agierten unsere Jungs unkonzentriert und erlaubten sich zu viele Fehler, vergaben mehrere 7 Meter und Ottweiler konnte bis zum 8 : 8 mithalten. Danach hatten die Falken das Spiel sicher im Griff und setzten sich mit vielen schnellen Kontern und einer schnellen 1. Welle bis zur Pause auf 19 : 11 ab. Auch in Halbzeit 2 geriet das Weiterkommen nie in Gefahr, auch wenn in der Abwehr nicht konsequent genug agiert wurde. So konnte Ottweiler, das nie aufgab viele Tore erzielen. Mit einem Arbeitssieg schafft die HSG den Sprung in die nächste Runde.

Es spielten: Ch. Destruelle (Tor), J. Poncelet (2), P. Sauder (3), A.Sauder (3), B. Sauder (5), M. Hawner (13), F. Beqiri (6), Ch. Hammadi (5), J. Steuer (2)

A.Sp.

 

 

 

SV 64 Zweibrücken 2 – HSG Fraulautern-Überherrn Damen 31:16 (14:6)

Ohne die drei Rückraumspielerinnen Jennifer Schmitt, Franziska Rodner und Aranka Meloni musste unsere Damenmannschaft mit angeschlagenen Spielerinnen die Reise am späten Samstagabend nach Zweibrücken antreten. Nichtsdestotrotz war man sich einig alles zu geben, um mit zwei Punkten nachhause zu kommen. Doch man startete zu schwach in die Partie. Die Gegnerinnen aus Zweibrücken hatten einfaches Spiel, das Abwehrverhalten war viel zu passiv, kein Verschieben in Ballrichtung. Im Angriffsspiel wurde sich mehr mit dem geharzten Ball beschäftigt und statt routiniert einen druckvollen Angriff aufzubauen, wurde ein ums andere Mal kopflos agiert und leichtfertig Bälle vergeben. 14:6 zur Halbzeit, die Torausbeute ließ zu Wünschen übrig. Eine deutliche Halbzeitansprache sollte die Falkenladies wach rütteln, doch die gewohnte Leistung konnte nicht abgerufen werden. Nadine Meier parierte einige Male, schnelle Umschaltaktionen scheiterten aber immer wieder an Fehlpässen. Jetzt heißt es weiterhin großen Trainingseinsatz zu zeigen und im nächsten Spiel zwei Punkte einzufahren.

Es spielten: C. Ostien, N. Maier (Tor), J. Kunkel (3), N. Cavallaro (1), D. Sehr (1), P. Plegniere, J. Rullang (3), M. Osbild (3), M.-S. Schlechtriemen (2), J. Kissel (2), J. Johannes, L.-M. Mirold (1)

J.K.

HSV Merzig/Hilbr. – HSG 1. Männer 32 : 23 (16 :13)

Ohne L. Fischer, Ch. Destruelle, A. Schmitt, N. Tull, B. Sauder und mit mehreren angeschlagenen Spielern mussten unsere Falken beim heimstarken Meisterschaftsfavoriten Merzig/Hilbringen anteten. Martin Osbild konnte wieder auf N. Poncelet und P. Sauder zurückgreifen. Wie erwartet begann der Gastgeber mit dem gewohnten Tempohandball. Schnelle Ballstafetten und Kombinationen machten von Anfang an viel Druck auf die Falkenabwehr. Immer wieder konnte Rückraumshooter D. Pfiffer die entstehenden Lücken nutzen und in er 1. Hälfte 10 seiner 11 Treffer erzielen. Aber unsere Jungs hielten dagegen. Ebenfalls mit viel Tempo und guten Kombinationen erspielten sie sich Möglichkeiten. Marc Jung führte in der Mitte gut Regie und brachte die Rückraumschützten A. Sauder und N. Poncelet gut in Position. Aber auch die Außen und der Kreis fanden immer wieder Lücken. Unsere HSG legte vor, die Viezstädter antworteten postwendend. Mach sieben Spielminuten 6 : 6, das sagt alles über das Tempo des Spiels aus. Nach 16 Minuten konnte sich Merzig die erste zwei Toreführung erspielen und bis zur 28. Minute auf 16 : 11 davonziehen. Ch. Hammadi und J. Poncelet konnten aber vor der Pause noch auf 16 : 13 verkürzen. Merzig kam konzentriert aus der Pause. Unsere Falken hatten sich nun gut auf D. Pfiffer eingestellt, dafür übernahmen auf Merziger Seite L. Kincses und vor allem M. Rudolph das Kommando. Weiter mit viel Druck und Tempo gelang dem HSV das 20 : 16 nach 35 Minuten. Unsere Jungs hielten aber immer noch dagegen und konnten mit zwei schönen Treffern von M.Hawner und N. Poncelet auf 20 : 18 verkürzen. Nach 40 Minuten war beim 22 : 19 noch alles im grünen Bereich. Doch in der Folge erhöhte Merzig noch einmal das Tempo, hatte heute einfach die größere Bank. Bei den Falken ließen Konzentration und Tempo langsam nach. Immer wieder wurde zu früh und unvorbereitet abgeschlossen. Die Viezstädter nutzten dies zu schnellen Kontern und einfachen Toren. Die Jungs von Michael Göbel nutzten die 40 bis zur 47 Minute, um sich spielentscheidend auf 25 : 15 abzusetzen. Die letzten Minuten verliefen wieder ausgeglichen und Merzig gewann, in der Höhe etwas zu hoch, aber verdient mit 32 : 23. Dennoch waren die Osbildjungs eine Halbzeit ebenbürtig und konnten auch in der 2. Hälfte lange mithalten. Das gesamte Team hat heute alles gegeben, es fehlten die Wechselalternativen, vor allem im Rückraum. Merzig hatte die bessere Bank und mit L. Pfiffer den herausragenden Akteur auf ihrer Seite.

Es spielten: B. Bus (Tor), N. Poncelet (3), J. Poncelet (2/1), P. Sauder (1), A.Sauder (6), M. Hawner (5/1), M. Engel, F. Beqiri, Ch. Hammadi (2), J. Speicher (1), M. Jung (3)

HSV Merzig/Hilbr. 2 – HSG 2. Herren 31 : 23 (16 : 13)

Erste Niederlage für unsere 2.

Dabei begannen die Jungs von Stefan Hawner gut. Mit gutem schnellen Spiel ging das Falkenteam nach 10 Minuten mit 6 : 3 in Front. Die Merziger, verstärkt durch einige Spieler der 1., bekamen das Spiel danach besser in den Griff. Bis zur 19. Minute (9 : 9) noch Gleichstand. Danach nutzten der HSV einige Unachtsamkeit und ungenaue Abschlüsse um sich bis zur Pause auf 16 : 13 absetzen zu können. Die ersten Minuten nach der Pause gehörten wieder unserer HSG die zum 17 : 17 ausglich. Danach wie schon gestern bei den 1. Herren ein Bruch. Zu schnelle Abschlüsse und Fehler nutze Merzig, um sich über ein 21 : 18, 25 : 20, 30 : 22 ein 31 : 23 zu sichern.

HSG 3. Herren – SV Bous 2 verlegt

HSG 4. Herren – USC Saar 3     23 : 17 (13 : 9)

Auch in ihrem dritten Spiel bleibt die Mannschaft von Roland Heller ungeschlagen und verteidigt die Tabellenführung. Gegen den USC Saar 3 agierten unsere Falken engagiert und konnten mit gutem Angriffsspiel die Landeshauptstädter unter Druck setzen. Die Abwehr stand sicher und ließ wenig zu. Aber auch der USC spielte gut mit und konnte bis zum 6 : 6 nach 15 Minuten das Spiel ausgeglichen gestalten. Danach gelangen F. Wörner (2) , M. Remark und Ch. Detampel vier Treffer in Folge und eine 13 : 9 Pausenführung. Auch nach der Pause hatten die Falken das Spiel weiter im Griff, bauten den Vorsprung kontinuierlich aus bis zu 20 : 12 nach 52 Minuten. Der USC steckte nicht auf und nutze die letzten Minuten, um noch zum 23 :17 Endstand verkürzen zu können.

Es spielten: R. Steier, E. Jakobs (Tor), Ch. Detampel (3), J. Schönhofen (1), S. Heller (1), D. Heller (4), F. Höh, M. Kavelius, M. Remark (4), M. Mirold (4), F. Wörner (6/1)

HSG wB2 Jugend – TuS Schwarenbach 12 : 7 (7 : 4)

Unsere wB2 Jugend konnte am Samstag ihren ersten Sieg einfahren. Gegen die Mädels aus dem Nordsaarland begannen unsere Jungfalken konzentriert. Schwarzenbach hielt dagegen und es entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes, spannendes Spiel. Mitte der 1. Halbzeit bekam unsere HSG den TuS Angriff mit guter Abwehrarbeit und einer tollen Torfrauenleistung immer besser in den Griff und konnte sich bis zur Pause auf 7 : 4 absetzten. Auch in die 2. Hälfte starteten die Mädels von Debbie sehr konzentriert und mit guten Kombinationen gelang es immer wieder die Gästeabwehr auszuhebeln. Über ein 10 : 5 gelang am Ende ein verdienter 12 : 7 Sieg gegen gut kämpfende Gäste. Toll die Weiterentwicklung im Team. Alle ziehen gut mit und so kommt auch der Erfolg.

Es spielten: S. Jungblut (Tor), M. Klein (1), S. Jakob, J. Greis (1), A.-L. Metzinger, R. Schneider (6/3), E. Karst (3), J. Karst (1), S. Thönes, A. Jakobs

Energis Cup der B Jugendmannschaften

Beide Mannschaften eine Rund weiter

HSG wB Jugend – SG Oberthal/Namborn     9 : 5

HSG wB Jugend – HSV Merzig/Hilbringen    6 : 8

Im Turnier der wB Jugend traf unsere HSG zunächst auf den Ligakonkurrenten Oberthal/Namborn, denen sie am letzten Wochenende in der Runde noch unterlagen. Die Jungfalken starteten furios. Schneller Kombinationshandball und gute Abwehrarbeit führten zu einem 3 : 0. Danach agierten die Hawnergirls zu umständlich und ließen das Tempo der ersten Minuten vermissen. Die Spielgemeinschaft aus dem Nordsaarland konnte verkürzen, aber dank einer tollen Torhüterleistung von Stefanie Jungblut nie ausgleichen. Zum Spielende legte die HSG Mädels noch einmal einen Zahn zu und gewannen verdient mit 9 : 5.

Ein enges Match lieferten unsere Mädels dem Oberligisten Merzig/Hilbringen. Beide Abwehrreihen standen gut und hatten tolle Torfrauen zwischen den Pfosten. Unsere Mädels gingen mit 2 : 0 in Führung, verpassten aber anschließend einige gute Chancen. So ging es nach 12 Minuten mit einer knappen 4: 3 Führung in die Pause. Merzig nutzte anschließend gleich 2 Chancen und ging in Führung. Merzig legte vor und unsere Mädels zogen nach. 5 Minuten vor Ende ein 6 : 6. Die Viezstädterinnen erhöhten noch einmal den Druck und hatten nach zwei weiteren Treffern mit 8:6 das bessere Ende für sich. Da Merzig aber auch gegen Oberthal/Namborn gewann, ziehen auch unsere Mädels in die nächste Runde ein. Glückwunsch, eine tolle Leistung.

HSG mB Jugend – SG Riegelsberg/Püttlingen 2     10 : 8

HSG mB Jugend – SG St. Ingbert/Kirkel    4 : 9

Auch unsere mB Jugend hat die nächste Runde des energis cups 2018 erreicht. Im Spiel gegen die SG aus dem Köllertal startete die Hellertruppe mit viel Tempo und guten Kombinationen, die vor allem D. Schwindling am Kreis souverän nutzen konnte. Die Gästetruppe hielt dagegen und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Mit 5 : 5 ging es in die Pause. In der 2. Hälfte stand die Abwehr unserer Falken besser und J. Dietrich zwischen den Pfosten zeigte einige tolle Paraden. Im Angriff wurde wieder besser kombiniert. So konnten sich die Hellerjung eine 3 Tore Führung erspielen, die sie nicht mehr abgaben. Die SG in einen ausgeglichenen Spiel auch St. Ingert/Kirkel verloren hatten, war unser Team schon vor dem letzten Spiel für die nächste Runde qualifiziert.

Roland Heller nutzte das Spiel gegen die SG St. Ingert/Kirkel zu ausprobieren. Er wechselte kräftig durch, so dass alle Spieler ihre Einsatzzeiten bekamen. Auch wurden häufig die Spielpositionen getauscht. Die erste Hälfte verlief zunächst ausgegelichen, dann übernahm die SG das Kommando und erzielte schöne Tore aus dem Rückraum. Mit 2 : 5 ging es in die Pause. In der 2. Hälfte vergaben unsere Jungs zu viele gute Chancen oder vertendelten den Ball. Aber auch die Gäste konnten nicht mehr überzeugen, gewannen aber am Ende verdient mit 9 : 4 und ziehen als Turniersieger in die nächste Runde ein.

JSG Saarbr. West – HSG mE Jugend 37 : 11

Chancenlos waren unsere Jungfalken bei der JSG in Saarbrücken. Kopf hoch, da verlieren noch viele.

HC Dillingen/Diefflen – HSG mD Jugend 19 : 15 (9 : 6)

Pech hatte die mD Jugend im Spiel gegen Dillingen/Diefflen. Dennoch ein gutes Spiel des ganzen Teams.

A.Sp.

 

HSG 1. Herren – HSG Nordsaar  20:31 (9:15)

Ohne 4, dazu 4 vergebene 7 m und mindestens 4 nicht genutzte freie Würfe. Heute war so ein Tag, den kann man vergessen. Martin Osbild standen mit den langzeitverletzten Lukas Fischer, Philipp Sauder, Niklas Tull und Nicolas Poncelet vier wichtige Spieler nicht zur Verfügung. Dennoch erspielten sich unsere Falken zu Beginn einige gute Chancen, vergaben aber gleich 2 mal vom 7 Meterpunkt und scheiterten mehrfach am Torhüter der HSG Nordsaar. Die Männer von Kristof W. machten es besser, und nutzten ihre Chancen gnadenlos. Die Verunsicherung unserer Jungs nahm mit jeder vergebenen Situation zu. Mit wenig Selbstvertrauen nahm man das notwendige Tempo aus dem Spiel und agierte im Angriff von der Rückraummitte ohne Druck auf die Abwehr, was es den Nordsaarländern einfach machte zu verteidigen. Auch in der Abwehr agierten die Osbildjungs zu zaghaft und beide Torhüter bekamen heute keine Hand an den Ball. Viele leichteroberte Bälle nutzte die Truppe zu schnellen Gegenstoßtoren. Auch wurde im Angriff gut und schnell kombiniert und dazu auch noch mit dem notwendigen Glück abgeschlossen. So zog Nordsaar schon bis zur Pause deutlich auf davon. Nicht besser der Start in die 2. Hälfte. Hatten die vielen Zuschauer noch auf einen ähnlichen Ruck wie im Spiel gegen Saarbrücken gehofft, der blieb aus. Leichte Ballverluste nutzte Nordsaar um sich weiter abzusetzen. Erst in der letzten Viertelstunde, als das Spiel verloren war, bäumten sich unsere Falken ein wenig auf, hatten aber wieder mehrfach Pech im Abschluss und vergaben die nächsten 7-Meter. Mehr als eine leichte Ergebniskosmetik war nicht mehr drin. Ein verdienter Sieg der HSG Nordsaar. Jetzt geht es nächste Woche nach Merzig. Hoffentlich wieder in besserer Besetzung wird es gegen den Meisterschaftfavoriten schwer, aber es kann eigentlich nur besser werden.

Es spielten: Ch. Destruelle, B. Bus (Tor), A. Sauder (4), B. Sauder (1), F. Beqiri (1), M. Jung (2/2), J. Speicher, M. Hawner (3), M. Engel (2/1), P. Gerath (1), Ch. Hamadi (1), A. Schmitt (2). J. Poncelet (3)

HSG 2. Herren – HG Saarlouis 3 31 : 26 (17 : 12)

Nach einem ausgeglichenen Start konnten sich die Jungs von Stefan Hawner zur Mitte der 1. Hälfte mit schnellem guten Spiel und starken Kombinationen auf 11 : 4 absetzen. Anschließend wieder ein ausgeglichenes Spiel, den Saarlouis nahm den Kampf an. Mit einer 17 : 12 Führung ging es in die Pause. Auch in die zweite Hälfte kam unsere Mannschaft besser und vergrößerte den Vorsprung bis auf 25 : 14 nach 42 Minuten. Stefan Hawner wechselte durch und probierte einiges aus. Saarlouis kam noch etwas heran, doch unsere Falken gewannen sicher und nie gefährdet. Nach 3 Spielen steht unsere HSG ohne Punktverlsut an der Tabellenspitze.

Es spielten: Frank Busch, Vitali Kolmakov (Tor), J. Steuer, F. Roth (2), O. Schmitt (3), K. Motsch (1), P. Gerath (6), M. Engel (1), F. Beqiri (3), Mo. Jung (2), R. Ickes (1), F. Schuder (4), Ma. Jung (8/1)

HSG 3. Herren – TuS Brotdorf 3 21 : 25 (07 : 11)

Nach 10 ausgeglichenen Minuten bekamen die Jungs vom Seffersbach die Partie besser in den Griff und profitierten auch von überhasteten Abschlüssen unserer Falken. Mit schnellem Kreuzen, guten Anspielen an Kreis und die Außen konnten sich die Jungs von K.-H. Köhl bis zu Pause absetzen. Nach der Pause kam die Mannschaft von C. Rupp noch mehrfach auf drei Tore heran, leistete sich aber immer wieder leichte Fehler, die Brotdorf durch 4 Selzertreffer ab der 50 Minute zu einer 7 Tore Führung nutzte. Unseren Falken gelang in den letzten Minuten noch etwas Ergebniskosmetik. Mit etwas mehr Konstanz und einer geringeren Fehlerquote wäre auch diese Niederlage vermeidbar gewesen.

SG Oberthal/Namborn - HSG wB1 Jugend 21 : 15 (10 : 09)

Im Spitzenspiel in Oberthal begannen die Hawnergirls gut. Mit schönem Angriffshandball und guter Abwehrarbeit konnten sie sich eine 4 :1 Führung erspielen. Diese 3 Toreführung hielt bis zur 12 Minute. Danach kam die SG besser ins Spiel, nahm einige Spielerinnen unserer Jungfalken in besondere Bewachung und ging mit einer knappen Führung in die Pause. Die ersten Minuten der 2. Hälfte verliefen noch ausgeglichen, danach ließen bei unseren Mädels, die ohne Wechselmöglichkeit spielten, die Kräfte in diesem temporeichen Spiel nach und die Nordsaarländerinnen konnten sich uneinholbar absetzten. Schön dass ich alle Feldspielerinnen unserer HSG in die Torschützenliste eintragen konnten.

Es spielten: Helena (Tor), Lisa Marie (1), Priscilla (3), Anna (3), Lena (4), Hannah (3), Leonie (1)

HSG wB2 Jugend – JSG Dirmingen/Schaumberg 15 : 17 (07 : 05)

Unsere neue weibliche B Jugend zeigte gegen die Schaumberggirls eine tolle Leistung. Nach einem 1 : 3 Rückstand kämpften sich die Mädels von Debbie Sehr mit guter Abwehrarbeit und schönen Spielzügen zu einer 7 : 5 Pausenführung. Im 2. Spielabschnitt fehlte unserer HSG noch ein wenig die Cleverness und Dirmingen konnte sich durch einige leichte Ballgewinne eine vier Toreführung erspielen. Unsere Ladies steckten aber nicht auf, kamen noch auf ein Tor heran (15 : 16), aber den Schaumbergmädels gelang Sekunden vor Schluss der 17 : 15 Siegtreffer. Dennoch wieder ein Schritt nach vorne. Eine tolle Leistung.

Es spielten: Mara, Samantha, Johanna (1), Anna-Louisa (1), Rebecca (5), Elea (6), Joline (2), Stefanie, Sophie

HSG gF Jugend – HSG Völklingen 5 : 11 (0 : 3)

Mit viel Freude und Spaß waren beide Mannschaften am Sonntagmorgen in der Adolf Collet Halle im Einsatz. Es wurde um jeden Ball gekämpft und jeder Treffer ausgiebig bejubelt. Alle hatten richtig Spaß. Für die Falken spielten: Tim (Tor), Neo, Niklas, Marie, Elena, Leonard, Jamie, Alexander, Marlon, Samuel und Timo

HVSaar Pokalturnier mE Jugend ausgeschieden

Leider musste Coach Marc Jung beim Pokalturnier der HSG mE Jugend auf einige wichtige Spieler verzichten. So musste das Team ohne Auswechselspieler antreten. Die Mädels und Jungs, darunter mehrere Neulinge kämpften tapfer, waren aber ohne echte Chance. Im ersten Spiel bekamen sie es mit dem späteren Turniersieger, der JSG Merchweiler/Quierschied zu tun. Lange konnten unsere Jungfalken dagegenhalten, standen tapfer in der Abwehr und hielten lange ein 0 : 1. Toller Rückhalt war dabei Torfrau Jara, die im gesamten Turnier eine tolle Leistung zeigt. Erst in den letzten Minuten der 1. Halbzeit wurde man zu offensiv und fing sich noch Treffer zum 0 : 6 Halbzeitstand. In Halbzeit zwei wieder gute Abwehrarbeit. Marie und Serap hatten auch einige Chancen, scheiterten aber mehrfach knapp. Am Ende ein 0 : 8, aber eine sehr gute 2. Hälfte.

Im 2. Spiel hieß der Gegner HSV Merzig/Hilbringen. Die 1. Hälfte verlief sehr ausgeglichen, beide Mannschaften hatten gute Torchancen, scheiterten aber an den starken Goalies zwischen den Pfosten. Tabea, Marie und Serap scheiterten gleich mehrfach unglücklich. Philipp, Melissa und Dean verteidigten gut in der Abwehr ein, so ging es mit einem 1 : 2 in die Pause. In der 2. Halbzeit versuchte die Jungtruppe alles, hatte kein Abschlussglück und wurde mehrfach ausgekontert.Trotz des 1 : 7 eine ausgeglichene Partie.

Das Spiel gegen die SG Itzenplitz ging mit 12 : 2 verloren. Gegen die körperlich überlegenen Gegner merkte man dem Team den Kräfteverschleiß an. Dennoch wurde weiter gekämpft und mehrere gute Chancen erspielt, die nicht verwandelt werden konnten.

Unser Team ist ausgeschieden, zeigte kämpferisch eine tolle Leistung und gerade bei den Neuen sieht man die Fortschritte. Bei voller Besetzung wäre heute mehr drin gewesen. Kopf hoch, weiter fleißig trainieren. Jetzt gilt das ganze Augenmerk der Runde

Es spielten: Jara (Tor), Dean, Marie, Melissa, Tabea, Philipp, Serap

Die Ergebnisse:

HSG Fraulautern/Überherrn – JSG Merchweiler/Quierschied 0 : 8

HSV Merzig/Hilbringen 2 – HG Itzenplitz 1 : 16

HSG Fraulautern/Überherrn – HSV Merzig/Hilbringen 2 1 : 7

JSG Merchweiler/Quierschied – HG Itzenplitz 11 : 4

HG Itzenplitz – HSG Fraulautern/Überherrn 12 : 2

JSG Merchweiler/Quierschied – HSV Merzig/Hilbringen 2 6 : 0

A.Sp.

----------------------------------------------------------------------------

HC Schmelz 2 – HSG 2. Herren 24 : 28 (11 : 14)

Ein hartes Stück Arbeit hatte die Mannschaft von Stefan Hawner am Sonntagabend in Schmelz zu leisten. Bis zur 25. Minute konnte sich kein Team absetzten und die Führung wechselte mehrfach. Drei Treffer in Folge bedeuteten kurz vor der Pause eine kleine Führung. Motiviert kamen unser Falken aus der Pause und erspielten sich bis zur 42. Minute eine 7 Tore Führung. Viele unnötige Ballverluste oder überhastete Angriffe machten Schmelz anschließen wieder stark und er HC kam innerhalb von 10 Minuten wieder auf 23 : 24 heran. In den letzten 10 Minuten rissen sich unsere Falken aber noch einmal zusammen, ließen nur noch ein Tor zu und gewannen 24 : 28.

SC Lebach – HSG 3. Herren 25 : 22 (12 : 10)

Eine im Nachhinein unnötige Niederlage kassierte die Mannschaft von Carsten Rupp in Lebach. Lange verlief das Spiel ausgeglichen. Leider versäumten es unsere Jungs in den entscheidenden Spielsituationen ihre Chancen konsequent zu nutzen. So blieb es in der Schlussviertelstunde immer bei einem 2 – 3 Tore Rückstand bis zum Spielende.

HC St. Johann SB – HSG wB1 Jugend 13 : 26 (07 : 14)

Wieder eine überragende Leistung lieferten unsere jungen Damen in der Bruchwiesenhalle in Saarbrücken ab. Mit einer bärenstarken Abwehrleistung zwangen sie die Landeshauptstädterinnen zu unvorbereiteten Abschlüssen. Schnelles Gegenstoßspiel gepaart mit gutem Kombinationshandball führte zu schön herausgespielten Toren. Ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg.

HSG wB2 Jugend – TuS Schwarzenbach verlegt

HSG Nordsaar – HSG mB Jugend Marpingen 31 : 21 (11 : 12)

Lehrgeld zahlen musste unsere B Jugend im ersten Saarlandligaspiel bei der HSG Nordsaar. Die Jungs von Roland Heller begannen gut, spielten schönen, schnellen Handball und auch die Abwehr stand sicher. Verdient ging es mit einer 12 : 11 Führung in die Pause. Bis zur 40 Minute weiterhin ein ausgeglichenes Spiel. Dann aber ein Einbruch. Viele technische Fehler, überhastete, unvorbereitete Abschluss, die Nordsaar dankend annahm und mit schnellen Gegenstößen in Tore ummünzte. Schnell zog die Kraus/Müller Truppe uneinholbar davon und gewann deutlich. Da war mehr drin.

HSG mD Jugend – SG Lebach/Schmelz 11 : 17 (05 : 09)

Trainer Marc Jung musste auf einige Spieler verzichten. Danke deshalb an die Jungs und Mädels aus der E Jugend, die die Mannschaft unterstützten, damit das Spiel stattfinden konnte. Sie haben ihre Sache super gemacht. Die Abwehr stand von Beginn an ordentlich und hatte in Silya und Etienne einen sicheren Rückhalt. Auch im Angriff spielten die Jungfalken prima mit und nutzten ihre Chancen. Ohne Auswechselspieler mussten sie die Tempo Tribut zahlen, dennoch eine gutes Spiel der jungen Truppe.

HSG mE Jugend – SG Elm/Spr/Bous/Wadg. Ausgefallen, Elm hat abgemeldet.

HC Perl – HSG gF Jugend 05 : 10 (03 : 03)

Mit viel Spielfreude und vielen guten Ansätzen agierte unsere neu zusammengesetzte F Jugend in Perl. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte dominierten noch die Abwehrreihen. Dann gewannen die Mädels und Jungs von Michael Amann die Oberhand, erzielten schöne Treffer und konnten über einen gemeinsam erkämpften Sieg jubeln. Weiter so.

Übrigens: alle Jugendmannschaften freuen sich über neue MitspielerInnen. Komm doch mal vorbei.

A.Sp.

---------------------------------------------------------

SF Rilchingen/Hanweiler – HSG 1. Herren 10 : 36 (06 : 17)

Am Donnerstagabend sind auch unsere 1. Herren in den Saarlandpokal eingestiegen. Die Jungs von Trainer Martin Osbild mussten beim A Klassenaufsteiger SF Rilchingen/Hanweiler antreten. Dabei musste der HSG Coach auf mehrere Spieler berufs- bzw. verletzungsbedingt verzichten. Dennoch hatte er eine schlagkräftige Truppe zusammen. Der Start ins Spiel verlief ein wenig holprig und der Gastgeber konnte die ersten 10 Minuten kampfstark dagegenhalten. Danach hatten sich unsere Falken auf den Gegner eingestellt. Eine sichere Abwehr und gute Torwartleistungen brachten leichte Ballgewinne, die mit schnellem Angriffsspiel zu sicheren Toren genutzt wurden. Auch sonst wurde im Angriff gut kombiniert und der Gegner immer wieder schnell ausgehebelt. Tor um Tor zog die Osbildtruppe davon und ging mit einer 17 : 06 Führung in die Pause. Mit viel Schwung kamen unsere Falken aus der Pause. Von der 35 bis zur 50 Spielminute ließ die Abwehr keinen Treffer mehr zu. Im Angriff weiter guter Kombinationshandball und schnelles Gegenstoßspiel. Tor um Tor zog die HSG auf 08 : 31 davon. Die letzten Minuten nutzte Trainer Osbild, um noch das eine oder andere auszuprobieren. Mit 36 : 06 ziehen die Falken in die nächste Pokalrunde ein.
Es spielten: Benny Bus, Christian Destruelle (Tor), Jannis Poncelet (2), Benny Sauder (2), Alex Sauder (4), Michael Hawner (4/2), Andi Schmitt (8), Max Engel (2), Florian Beqiri (5), Christopher Hammadi (3), Niklas Tull (2), Marc Jung (4/2)

A.Sp.

HSG 1. Herren – HSG TVA/ATSV SB 24 : 25 (09 : 15)

Mit einer unglücklichen Niederlage starten unsere Falken in die Saarlandligasaison. Gegen den letztjährigen Dritten und oft genannten Meisterschaftsfavoriten gingen die Osbildjungs mit viel Respekt zur Sachen. In der 1. Hälfte fehlte das Tempo, so dass Chancen hart erarbeitet werden mussten. Neben vielen unnötigen Ballverlusten scheiterten unser Falken immer wieder am guten Saarbrücker Keeper. Die Birktruppe spielte nicht besser, nutzte ihre Chancen aber cleverer und ging mit 15 : 09 in die Pause. Wie ausgewechselt kam unsere Mannschaft aus der Kabine, ließ in der Abwehr nicht mehr viel zu und Benny Bus hielt überragend. Mit einem 8 : 0 Tore-Lauf ging unser Team mit 17 : 15 in Führung. Leider nahm man wieder das Tempo heraus, hatte auch Pech im Abschluss, so dass die Saarbrücker Löwen wieder ausgleichen und in Führung gehen konnten. Wieder glich unsere HSG kurz vor Spielende aus. Der letzte Angriff gehörte Saarbrücken und diese nutzten die Chance mit dem Schlusspfiff zum viel umjubelten 25 : 24 Auswärtssieg. Dennoch eine tolle Leistung.

Aktuelle Bilder zu diesem Spiel sind auf unserer Facebook-Seite zu finden!

 

HSG 1. Damen – HG Saarlouis 20 : 32 (11 : 16)

Auch im Ligaspiel hatten unsere Falkenladies gegen den Titelverteidiger keine Chance. Konnte man im 1. Abschnitt mit gutem Kombinationshandball noch einigermaßen mithalten, versuchten es die Kisselgirls in Halbzeit 2 mit der Brechstange. Jeder Fehler wurde von den Saalouiserinnen postwendend bestraft. Am Ende eine deutliche Packung.

 

Bericht Julia Kissel

Trotz Niederlage starteten unsere Damen mit einer guten Leistung in die Saison. Durch großen Kampfgeist und Einsatzwille konnte man dem klaren Meisterschaftsfavoriten aus Saarlouis lange guten Handball entgegensetzen. In der ersten Halbzeit schafften es unsere Falken-Ladies immer wieder den Vorsprung der Gegner durch guten Kombinationshandball und aggressives Abwehrverhalten auf drei Tore zu begrenzen. Bis zur Halbzeit konnten sich die Saarlouiserinnen durch vor allem gute Kreisanspiele mit vier Toren absetzen. Motiviert kamen unsere Damen aus der Kabine, doch technische Fehler und zu viele vergebene Torchancen wurden jedes Mal vom gegnerischen Team durch einfache Tempogegenstoßtore bestraft. So konnten sich die Favoritinnen des Spiels am Ende doch klar absetzen.

Weiter geht es erst am 22.09 mit dem zweiten Saisonspiel auswärts in der Ignaz-Roth-Halle gegen den SV Zweibrücken 2. Anwurf ist um 20:00.

Aktuelle Bilder zu diesem Spiel sind auf unserer Facebook-Seite zu finden!

 

HSG 2. Herren – HC St. Johann SB 31 : 26 (16:09)

Mit einer starken Mannschaftsleistung startet die 2. Herrenmannschaft in die neuen Runde. Das junge Team von Stefan Hawner stand sicher in der Abwehr und hatte in Vitali Kolmakov einen sicheren Rückhalt im Tor. Schnelles Spiel und gute Kombinationen führten zur sicheren Sieg gegen die Landeshauptstädter

 

Aktuelle Bilder zu diesem Spiel sind auf unserer Facebook-Seite zu finden!

 

HSG 3. Herren – SF Rilchingen/Hanweiler 28:20 (16:07)

Einen tollen Start in die neue Saison feierte unsere 3. Herrenmannschaft gegen den Mitaufsteiger SF Rilchingen/Hanweiler. Von Beginn an setzten die Jungs von Carsten Rupp den Gegner mit schnellem Angriffsspiel unter Druck. Die Abwehr um die guten Goalies Frank und Robert ließ wenig zu und so stand zur Halbzeit schon eine klare Führung auf der Anzeigetafel. Unsere Falken ließen auch im Halbzeit 2 nicht nach und gewannen verdient mit 28 :20. Bemerkenswert, dass ich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Weiter so.

 

HSG 4. Herren – HF Köllertal 4          1: 0

Köllertal sagte das Spiel kurzfristig ab. Dadurch die ersten Punkte leider ohne Spiel.

 

HC Perl – HSG mE Jugend 22: 15 (08:08)

Unsere E Jugend konnte das Spiel lange ausgeglichen gestalten, nach dem 08 : 08 gingen die Jungs und Mädels von Jörn Thönes sogar mit 13 : 08 in Führung. Danach gelangen leider nur noch zwei Treffer und Perl konnte unser Team noch überholen und den Sieg einfahren. Schade.

 

HSG wB1 Jugend – TV Birkenfeld/Nohfelden 29 : 08 (16 : 04)

Gleich einen klaren Sieg konnte sich unsere weibliche B Jugend im ersten Spiel sichern. Mit schnellem, kombinationssicheren Angriffspiel und guter Abwehrarbeit ließ man den Mädels aus dem Hochwald keine Chance.

Aktuelle Bilder zu diesem Spiel sind auf unserer Facebook-Seite zu finden!

Trotz Niederlage guter Start der neu formierten B2 in die Saison!
Am Samstag trat die neu formierte weibliche B2 ihr erstes Spiel in der neuen Saison an. Der Respekt
war groß, stand doch als Gegner mit der SG Oberthal/Namborn der Tabellenerste der letzten
Saison auf der Platte. Das Ziel lautete deshalb: zusammenhalten, kämpfen und Spaß haben! So
konnte man in der ersten Halbzeit gut mithalten und einige schöne Tore erzielen. In der zweiten
Halbzeit schwanden dann jedoch die Kräfte merklich, sodass sich einige Fehler einschlichen, welche
die Oberthaler sofort bestraften. Trotzdem kann die Mannschaft mit dieser ersten Leistung
sehr zufrieden sein. Ziel wird es sein, im Training und in den kommenden Spielen darauf aufzubauen.

 

 

Die Spiele der Woche:

Donnerstag, 06.09.18

20:00 Uhr SF Rilchingen/Hanweiler – HSG 1. Herren Pokal

Samstag, 08.09.18

Heimspiele Adolf Collet Halle

15:00 Uhr HSG mE Jugend – SG Elm/Spr/Bous/Wadg.

16:15 Uhr HSG mD Jugend – SG Lebach/Schmelz

17:30 Uhr HSG wB2 Jugend – TuS Schwarzenbach

auswärts :

13:00 Uhr HSG Nordsaar – HSG mB Jugend Marpingen

14:15 Uhr HC St. Johann SB – HSG wB1 Jugend Bruchwiese

20:00 Uhr SC Lebach – HSG 3. Herren Lebach

Sonntag, 09.09.18

auswärts

11:30 Uhr HC Perl – HSG gF Jugend

18:00 Uhr HC Schmelz 2 – HSG 2. Herren

A.Sp.

 

1.Heimspiel der Damen in der Saarlandliga 18/19

Im ersten Heimspiel der neuen Saison wartet direkt das Stadtderby auf unsere Mädels.
Am Sonntag den 02.09.2018 spielen unsere Mädels gegen die HG Saarlouis, die Meistermannschaft der letzten Saison.
Die Mannschaft um Trainerin Heidi Kissel konnte in der Vorbereitung einen guten Grundstein für die Saison legen.
Bei den Kreismeisterschaften vor zwei Wochen hatte man das Nachsehen gegen den Ligaprimus aus Saarlouis.
Doch was ist diesmal drin? Wir sind gespannt.


Am Samstag starten die weibliche B2 und dritte und vierte Männermannschaft in die neue Saison.
Um 16 Uhr startet die weibliche B2 mit dem Spiel gegen die SG Oberthal/Namborn in die neue Saison.
Um 17:30 Uhr startet die 4.Männermannschaft gegen die HF Köllertal 4
Um 19:30 schließt die 3.Männermannschaft den Samstag mit ihrem Spiel gegen die SF Rilchingen/Hanweiler ab.

Am Sonntag starten die beiden Saarlandligateams umrandet von der weiblichen B-Jugend und der zweiten Männer in die neue Saison.
Um 13:15 Uhr spielt die weibliche B in der Saarlandliga gegen den TV Birkenfeld.
Um 15 Uhr starten unsere Frauen mit dem Stadtderby gegen die HG Saarlouis in die Saarlandliga.
Um 17 Uhr spielt die 1.Männermannschaft ihr erstes Saarlandligaspiel nach dem überraschenden Aufstieg gegen die HSG TVA/ATSV Saarbrücken.
Um 19 Uhr rundet die 2.Männermannschaft den Spieltag in der Bezirksliga mit ihrem Spiel gegen den HCS Saarbrücken ab.

Wir freuen uns auf tolle Spiele und hoffen auf eine super Unterstützung.

M.H.

HSG Falken weiterhin aktuell vertreten in Kindergärten u. Grundschulen!

Max Engel - aus eigener Jugend - neuer FSJ`ler!

Max Engel - aus eigener Jugend - neuer FSJ`ler!

Einsatzorte:  Überherrn, Fraulautern u.w.!

Wir HSG´ler würden uns sehr freuen, wenn ihr mal ins Training der einzelnen Mannschaften - entsprechend eurer Altersgruppe - kommen würdet. Spaß und gutes Miteinander stehen an oberster Stelle.

Es gibt auch eine kleines Überraschungsgeschenkt für alle die mitmachen!

Der HSG gf Vorstand

mehr erfahren